Die besten Smart Home Überwachungskameras für drinnen und draußen Überwachungskamera Test-Überblick 2022: WLAN-Kamera Vergleich

Moderne WLAN- oder IP-Überwachungskameras punkten durch intelligente Personen- oder Fahrzeugerkennung und senden im Alarmfall oft sogar Live-Bilder des Zuhauses aufs Smartphone. Wir haben bereits über 90 Kameras bewertet und in verschiedenen Sicherheits-Ratgebern vorgestellt. In diesem Vergleich fassen wir die besten Überwachungskameras aller Kategorien ab 30 Euro im Überblick zusammen und erklären, worauf es beim Kauf ankommt.

Wir helfen bei allen Fragen zur Kamera Auswahl, Installation und Nutzung
Inhalt

WLAN-Überwachungskameras – Das Wichtigste in Kürze

Einsatzbereich: Vor dem Kauf einer Kamera müssen Interessenten sich entscheiden, ob sie eine Indoor Überwachungskamera oder ein Outdoor Modell nutzen möchten. Letzteres ist zwar wegen seiner wetterfesten Hülle meist etwas teurer, dafür aber bei Bedarf jederzeit auch im Wohnraum verwendbar.

Mit Strom Kabel oder ohne: Batterie- oder Akkubetriebene Kameras lassen sich besonders flexibel platzieren und arbeiten auch bei Stromausfall weiter. Sie erfordern jedoch regelmäßiges Nachladen des Akkus oder Batteriewechsel . Dies entfällt bei kabelgebundenen Varianten oder solchen mit Solarpanel.

Auflösung: Moderne IP-Überwachungskameras bieten fast alle eine HD-Auflösung. Immer mehr filmen auch in Full HD oder liefern sogar hochauflösende 2K- bzw. 4K-Videos. Der Vorteil einer höheren Auflösung ist, dass sich Details besser erkennen lassen, gleichzeitig ist jedoch mehr Speicherplatz nötig.

Aufzeichnung: Auch ohne Monitor mit angeschlossener Festplatte sichern smarte Überwachungskameras ihre Daten zuverlässig: Meist erfolgt die Speicherung dabei lokal per SD-Karte oder online in einer Cloud.

Überwachungskamera Arten im Überblick

Wer schon genau weiß, was er sucht, wird z. B. hier fündig:

Die besten Außen Überwachungskameras
Die besten Innen Überwachungskameras
Die besten Kameras mit Aufzeichnung
Die besten Video-Türklingeln

Smart Home Überwachungskamera: So schneiden die besten Modelle ab

Unsere Überwachungskamera Favoriten für Innen und Außen sind alle Alexa und Google Assistant kompatibel. Welche Ausnahmen sogar mit HomeKit nutzbar sind, haben wir jeweils in der Kurzbeschreibung vermerkt.

Gut und günstig: TP-Link Tapo C100 Indoor-Kamera

Dieses Einsteiger-Modell überwacht dank 105 Grad Weitwinkel-Objektiv zuverlässig seine Umgebung. Außerdem punktet diese Sicherheitskamera mit Full HD-Auflösung, sowie Smartphone- oder optionaler Sprachsteuerung. Ebenfalls praktisch: Tapo C100 kommt dabei ohne Cloud- oder Abozwang aus.

Mit noch größerem Blickwinkel: TP-Link Tapo C210 Indoor-Kamera

Bei der schwenkbaren TP-Link Tapo C210 Überwachungskamera ist es sogar möglich die Dome-Kamera 360 Grad horizontal und 114 Grad vertikal zu neigen. Zudem biete sie eine beeindruckend hohe 3MP-Auflösung und Sprachsteuerung. So lassen sich die Bilder von TP-Link Tapo C210 per Live Überrwachung auf Zuruf z.B. an einem Echo Show Display abrufen und bequem einsehen. Eine Sicherung der Aufnahmen ist kostenlos per microSD-Karte möglich.

HomeKit Premiumvariante mit 360 Grad Blick: eufy Security Solo P24

Wer eine HomeKit-fähige Kamera mit Rund-um-Blick sucht, sollte zu eufy Security Solo P24 greifen. Denn diese kann sich 360 Grad horizontal und 96 Grad vertikal neigen. Im Gegensatz zu Tapo C200 mit ähnlich großem Sichtfeld, bietet eufy jedoch eine noch bessere Nachtsicht und die Möglichkeit zur optionalen Datenspeicherung per Cloud. Als etwas schade bewerten wir allerdings, dass für HomeKit Anwender nur Full HD statt 2K Auflösung nutzbar ist.

Outdoor-Empfehlung mit 2K Auflösung: TP-Link Tapo C320WS Außenkamera

Für alle Einsatzbereiche, die Nässe und Kälte ausgesetzt sind, empfehlen wir die robuste TP-Link Tapo C320WS Outdoor Kamera. Sie erstellt hochwertige 2K QHD Aufnahmen und kann sogar nachts farbige Videos liefern. Abgerundet wird die Ausstattung durch einen Ton- und Lichtalarm, der ungebetene Besucher in die Flucht schlägt.

Kabellose Alternative für draußen: Reolink Argus Eco mit Solarpanel

An abgelegenen Stellen ohne Stromanschluss ist die Reolink Argus Eco Full-HD Kamera die richtige Wahl, weil sie entweder über ihre wiederaufladbaren Batterien oder das im Lieferumfang enthaltene Solarpanel betrieben werden kann. Ihr festes Objektiv erfasst einen Blickwinkel von 100 Grad. Als Extra versendet sie Snapshots der Bewegungsereignisse per E-Mail an ihre Besitzer.

Praktisches 2erSet mit 180 Tagen Akkulaufzeit: eufyCam 2C

Wer z. B. Vorder- und Hintereingang gleichzeitig überwachen möchte, sollte zum kabellosen eufy Doppelpack greifen. Denn die darin enthaltenen eufyCam 2C Smart Home Kameras überzeugen mit Full HD Auflösung, 135 Grad Weitwinkelsicht und beeindruckenden 180 Tagen Akkulaufzeit. Darüber hinaus können die zwei intelligenten Kameras zwischen Vögeln, Menschen oder auch beweglichen Gegenständen wie Laub unterscheiden, um Fehlalarme zu reduzieren und ihre Aufnahmen kostenlos lokal auf der mitgelieferten HomeBase speichern.

Tipp: Wer die Vorteile von eufy Kameras zu schützen weiß, sich aber eine bessere Auflösung als bei der 2C Kamera wünscht, erhält mit der eufyCam 3 die Möglichkeit Bilder in 4k Qualität aufzuzeichnen. Außerdem lässt sich auch diese Sicherheitskamera auf Wunsch an ein Solarpanel koppeln, das sie sogar bei nur zwei Stunden Sonnenschein pro Tag mit ausreichend Energie versorgt.

Vergleichsliste: Technische Daten unserer empfohlenen Indoor-Kameras

Überwachungskameras gibt es für nahezu jedes Budget und jeden Einsatzbereich, fast alle bieten HD-Qualität, Live Überwachung per Smartphone sowie eine Zwei-Wege Gegensprechfunktion und einen Nachtsichtmodus.

Die besten von ihnen punkten außerdem durch praktische Extras wie Aktivitätszonen oder Smart Home Anbindung durch Vernetzungsmöglichkeiten mit Alexa, Google Assistant und Co.

Folgende Zusammenfassung zeigt die Unterschiede und Gemeinsamkeiten unserer Indoor Kamera Favoriten und weiterer beliebter Modelle.

 

TP-Link Tapo C100

TP-Link Tapo C200  

TP-Link Tapo C210

Blink Mini

eufy Security Indoor 2K

eufy Security Solo P24

Einsatzort

Indoor Bereich

Indoor Bereich

Indoor Bereich

Indoor Bereich

Indoor Bereich

Indoor Bereich

Mit Kabel

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Größe

67,6 x 5,48 x 9,89 cm

8,66 x 8,5 x 11,77 cm

8,66 x 8,5 x 11,77 cm

4,8 x 4,8 x 3,4 cm

7,5 x 7,5 x 10,8 cm

5,5 x 5,5 x 10,4 cm

Auflösung

1080p

1080p Full-HD

3 MP

1080p (Full-HD)

2K

2K (1080P mit HomeKit)

Sichtwinkel

105 Grad

360 Grad horizontaler / 114 Grad vertikal

360 Grad horizontaler / 114 Grad vertikal

110 Grad

125 Grad

125 Grad

Nachtsicht

850 nm-Infrarot-LEDs (Reichweite: bis zu 9 m)

850 nm-Infrarot-LEDs (Reichweite: bis zu 9 m)

Reichweite bis zu 9 m

850 nm Infrarot-LEDs

Infrarot Nachtsicht (bis zu 10 m)

Infrarot-Nachtsicht bis zu 10 m)

Sprachsteuerung

Alexa oder Google Assistant

Alexa oder Google Assistant

Alexa oder Google Assistant

Alexa

Alexa, Google Assistant oder Apple HomeKit

Alexa, Google Assistant oder Apple HomeKit

Smartphone App

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Cloud-Abo

nein

nein

nein

ja

nein

nein

Datenspeicherung

micro SD-Karte (bis zu 128 GB)

128 GB per microSD Karte

256 GB per microSD-Karte

Cloud-Speicherdienst mit entsprechendem Abonnement. Videospeicherung mit Blink Sync Module 2

128 GB per microSD Karte, optional per Cloud

Local per SD-Karte oder optional via Cloud

Weitere Ausstattung

  • Ton- und Licht-Alarm - zum Abschrecken fremder
  • Einfache Installation
  • Objektiv zum Schutz der Privatsphäre schließbar
  • schwenken und neigen möglich
  • Licht- und Tonalarm zur Abschreckung
  • Einfache Handhabung
  • Pixeldifferenz-analyse mit einstellbarer Empfindlichkeit
  • LED-Status Anzeige

Erkennung von Personen / Haustieren / Störgeräuschen

  • Erkennung von Personen / Haustieren / Störgeräuschen
  • Smart Activity Zonen
  • Schwenk-Neigefunktion 360 Grad horizontal, 96 Grad vertikal

Verfügbarkeit

TP-Link C100 bei Amazon ansehen*

TP-Link Tapo C200 bei Amazon ansehen*

TP-Link Tapo 210 bei Amazon ansehen*

Blink Mini bei Amazon ansehen*

eufy Security Indoor 2K bei Amazon ansehen*

eufy Security Solo IndoorCam bei Amazon ansehen*

Technische Daten unserer empfohlenen Außen-Kameras

Unter den wetterfesten Überwachungskameras gibt es vor allem bei der Energieversorgung große Unterschiede. Während manche festverdrahtet sind und deshalb einen Stromanschluss im Freien erfordern, arbeiten andere Outdoor Überwachungskameras mit Akkus, Batterien oder -besonders umweltfreundlich - mit einem eigenen Solarpanel.

 

TP-Link Tapo C320WS

Blink Outdoor

Reolink Argus Eco

eufy Cam 2C

eufy Cam 3 (S330)

Einsatzort

Outdoor Bereich

Outdoor Bereich

Outdoor Bereich

Outdoor Bereich

Outdoor Bereich

Mit Kabel

ja

nein, mit Akku

nein, mit Akku (Solarpanel optional erhältlich)

nein, mit Akku

nein, Akku + integrierte Sonnenkollektoren

Größe

14,23 x 10,34 x 6,43 cm

7,1 x 7,1 x 3,1 cm

7,1 x 7,1 x 8,6 cm

8,1 x 4,8 x 5,7 cm

Kamera: 6,5 x 12,9 x 6,5cm

HomeBase: 7,8 x 10,9 x 14,4cm

Auflösung

2K QHD (2560 x 1440)

Full-HD (1920 x 1080 Pixel)

Full-HD (1920 x 1080 Pixel)

2K (2048 Pixeln in der Breite)

4K Ultra HD (3840 x 2160 Pixel)

Sichtwinkel

k. A.

110 Grad diagonal

Mit festem Objektiv, 100° Diagonal

135 Grad

135 Grad

Nachtsicht

ja, Vollfarb-Nachtsicht-Sensor

ja, Infrarot-Nachtsicht

ja

ja

ja, Infrarot und farbige Nachtsicht

Sprachsteuerung

Alexa oder Google Assistant

Alexa

Alexa oder Google Assistant

Alexa, Google Assistant oder HomeKit

Alexa oder Google Assistant

Smartphone App

ja

ja

ja

ja

ja

Cloud-Abo

nein

ja

nein

nein

nein

Datenspeicherung

Speichert lokal bis zu 256 GB 3MP Video auf einer microSD-Karte

Cloud-Speicherdienst mit entsprechendem Abonnement. Videospeicherung mit Blink Sync Module 2

microSD-Karte (bis zu 128 GB) oder Reolink Cloud (Nur in einigen Ländern verfügbar)

16 GB eMMC Multimedia Card 

 

in die Home Base integrierter 16GB EMMC Speicher (3 Monate)

Weitere Ausstattung

  • Ton- und Lichtalarm
  • 2 leistungsstarke Antennen
  • per „Privatzonen“- Funktion werden bestimmte Bereiche nicht gefilmt
  • Aktivitätszonen
  • Temperaturüberwachung
  • Warnmeldung, wenn die Batteriekapazität 10 % erreicht
  • Snapshots der Bewegungsereignisse per E-Mail
  • Lauter Alarm bei Bewegungserkennung
  • 5200 mAh wiederaufladbarer Akku
  • Personenerkennung per AI-Technologie
  • 180 Tage Akkulaufzeit
  • IP67 wetterfest
  • Gesichts-, Personen-, Fahrzeug- und Haustiererkennung
  • Nachtsicht in Farbe
  • Integriertes Licht
  • Erweiterbarer Speicherplatz

Verfügbarkeit

TP-Link Tapo C320WS bei Amazon ansehen*

Blink Outdoor bei Amazon ansehen*

Reolink Argus Eco bei Amazon ansehen*

eufy Cam 2C bei Amazon ansehen*

eufy Cam 3 bei Amazon ansehen*

So kommt unsere Überwachungskamera Expertenbewertung zustande

Bei Überwachungskameras ist die Auswahl an Ausstattungsoptionen groß: Das Angebot reicht dabei von kleinen Mini-Cams mit eher schlechter Video-Qualität für rund 30 Euro bis zum Hightech-Profi-Set für über 700 Euro, mit mehreren 4K Kameras, Smart Home Zentrale und integrierter Gesichtserkennung.

Wir haben deshalb für unseren Produkt Ratgeber nicht nur die Überwachungskamera Vorlieben eines einzelnen Testers berücksichtigt, sondern alle von uns empfohlenen Modelle nach dem 360 Grad Prinzip ausgewählt.

Das heißt: Um in unserer Bewertung gut abzuschneiden, mussten die Überwachungskamera Modelle nicht nur einmaliger Kamera Testsieger sein, sondern eine solide technische Ausstattung vorweisen und sowohl in Experten Test Berichten als auch Kundenbewertungen überzeugen.

Zudem legen wir immer großen Wert auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und möglichst einfache Handhabung der Überwachungskameras. Dementsprechend lassen sich alle von uns empfohlenen Sicherheitskameras auch von Nutzern einrichten, die keine umfassenden Kenntnisse im Umgang mit Technik besitzen.

Eine Ausnahme stellen hier nur die fest verdrahteten IP Überwachungskamera Modelle dar, die vor der Konfiguration per App besser von einem Profi verkabelt werden sollten, weil Laien sonst unter Umständen einen Stromschlag erleiden könnten.

Wir achten immer darauf, dass die von uns empfohlenen Modelle praxistauglich sind

Überwachungskamera Kaufberatung: Qualitätsmerkmale guter Kameras

Beim Stichwort Sicherheitskamera denken viele an analoge Überwachungskameras mit Monitor, die ihre Bilder live auf einen von Fachpersonal beaufsichtigten Bildschirm übertragen und sie nicht zwingend speichern.

Digitale Überwachungskameras für Privatnutzer aktivieren sich dagegen bei ungewöhnlichen Ereignissen automatisch und alarmieren ihren Besitzer umgehend über Push-Nachrichten am Handy oder in Ausnahmefällen auch via Anruf.

Es muss also niemand Sicherheitspersonal engagieren, welches die Kamerabilder im Blick behält. Auch ein Monitor ist nicht nötig. Stattdessen können moderne Überwachungskameras jederzeit via Smartphone zur Live Überwachung genutzt und dank 2-Wege-Audio sogar als Babycam oder Gegensprechanlage verwendet werden.

Doch so einfach die Nutzung ist, so schwer fällt oft angesichts der tausenden auf dem Markt erhältlichen Produkte die Entscheidung für ein bestimmtes Modell. Denn viele Überwachungskameras ähneln sich nicht nur optisch und bezüglich ihrer Ausstattung, sondern habe auch vergleichbare Preise.

Zur ersten Orientierung im Angebotsdschungel haben wir deshalb vier Fragen zusammengestellt, die helfen eigene Interessen und Bedürfnisse richtig einzuschätzen.

In 4 Schritten zur richtigen Überwachungskamera

Folgende Fragen sollte sich Jeder vor dem Kauf einer Sicherheitskamera stellen:

  • Will ich die Kamera Indoor oder Outdoor verwenden? Konkret bedeutet dies: Muss sie wetterfest sein oder nicht? Denn nur Außenkameras überstehen Kälte und Nässe im Freien dauerhaft.
  • Wie und wo soll die Kamera befestigt werden? Je nachdem ob ein Regal im Innenraum, die Zimmerdecke, ein Carport Vordach, die Hauswand oder ein Baum vor der Tür zur Montage genutzt wird, hängt ab, ob eine Verkabelung möglich ist, oder ob eine kabellose Variante mit Batterien, Akku oder sogar einem angeschlossenen Solarpanel in Frage kommt.
    Überwachungskameras ohne Kabel sind dabei meist flexibler in ihrer Handhabung, benötigen jedoch etwas mehr Wartung, weil unter Umständen regelmäßig neue Batterien bzw. eine neue Akkuladung erforderlich ist.
  • Sollen Beweisbilder gespeichert werden und wenn ja wo? Die lokale Videospeicherung per SD-Karte ermöglicht z. B. einen hohen Schutz vor Hackerangriffen, kann jedoch zum Datenverlust führen, wenn Einbrecher die Kamera samt Speicherkarte zerstören oder mitnehmen. Cloud-basierte Speichermethoden unterliegen dieser Gefahr nicht, verursachen jedoch unter Umständen Zusatzkosten in Form eines Abos.
  • Welche Extras wünsche ich mir? Standardmäßige App- oder auch Sprachsteuerung? Persönlich festlegbare Bewegungszonen oder eine integrierte Sirene samt Flutlicht oder gratis Datenspeicherung? Die Auswahl an Sonderfunktionen ist riesig, sie erhöhen jedoch oft die Anschaffungskosten deutlich, weshalb wir empfehlen Preise zu vergleichen und nur in den Funktionsumfang Geld zu investieren, den man voraussichtlich auch dauerhaft nutzen wird.
Eine gute Überwachungskamera muss nicht teuer sein

Überwachungskamera Ausstattung und Features im Überblick

Welche Auswahlmöglichkeiten Nutzer beim Kauf einer Überwachungskamera haben, zeigt unsere Zusammenfassung der wichtigsten Geräteeigenschaften und IP Überwachungskamera Kategorien.

Alarmierung: Die meisten Sicherheitskameras verschicken bei Bewegungserkennung in ihrem Überwachungsbereich eine Benachrichtigung per E-Mail oder Handy, in manchen Fällen sogar mit Live Aufnahmen der Situation.

Tipp: Da es in Deutschland verboten ist außerhalb des eigenen Grundstücks öffentliche Bereiche wie Gehwege oder auch Nachbargrundstücke zu filmen, sind Kameras praktisch, bei denen sich persönliche Überwachungsbereiche einstellen lassen. Ein weiterer Vorteil solcher individuellen Sicherheits-Zonen besteht außerdem darin, dass z. B. vorbei fahrende Autos oder Passanten nicht ständig versehentliche Fehlalarme auslösen.

Nachtsichtmodus: Er gehört zu den Standardfunktionen und stellt sicher, dass auch bei Dunkelheit gute Videos aufgenommen werden können. Kamera Besitzer sollten jedoch nicht außer Acht lassen, dass auch tagsüber viele Einbrüche geschehen. Denn gerade nachmittags, wenn viele Menschen zum Einkaufen oder für Arzttermine unterwegs sind, rechnet kaum jemand mit Eindringlingen und Fremde werden weniger argwöhnisch betrachtet als bei Dunkelheit und menschenleeren Straßen.

Überwachungskamera Halterung: Je nach Bedarf können Sicherheitskameras per Wandhalterung, direkt an einer Steckdose, über Magnete oder mit Schrauben befestigt werden. Zum Schutz vor Vandalismus gibt es im Handel außerdem Gehäuse, die einem Vogelhäuschen ähneln oder mit Tarnmustern versehen sind. So lässt sich der genaue Standort einer Überwachungskamera verschleiern.

Heimlich filmen dürfen Grundstücksbesitzer ihre Umgebung jedoch nicht, sondern sie müssen z. B. über ein entsprechendes Hinweisschild am Eingang auf die Videoüberwachung hinweisen.

Sichtfeld: Wer seine Überwachungskamera ausschließlich auf die Haustür richten möchte, kommt auch mit einem 45 Grad Blickwinkel aus. Zur Sicherung eines ganzen Wohnzimmers oder Gartenareals sollten es dagegen schon 120 Grad oder mehr sein.

Nicht jeder unerwartete Besucher stellt eine Gefahr dar

Tonaufzeichnung: Fast alle modernen Überwachungskameras sind mit Mikrofon und Lautsprecher ausgestattet, wodurch eine 2-Wege-Audio-Kommunikation möglich wird. Somit kann die Kamera zugleich als Gegensprechanlage verwendet werden. Ist man nicht zuhause, kann zum Beispiel dem Postboten mitgeteilt werden, dass er das Paket bei den Nachbarn abgeben darf. Auch eine Nutzung als Babyphone ist möglich. Für die reine Überwachung eines kleinen Bereichs ist eine Tonaufnahme ein nettes Extra, aber nicht unbedingt nötig.

Videoqualität: HD oder Full HD Modelle sind aktuell die gängigsten Varianten unter den Überwachungskameras. Manche erstellen sogar 4K Aufnahmen, benötigen dafür aber sehr viel Speicherplatz. 

Tipp: Häufig lässt sich in der Software der Überwachungskamera nicht nur die Auflösung, sondern auch die Bildrate (fps) festlegen. Diese spielt ebenfalls eine Rolle für die übertragene Datenmenge. Möchte man z. B. einen Livestream der Überwachungskamera übers Smartphone abrufen, macht es Sinn, eine geringere Auflösung und Bildrate einstellen zu können. So läuft die Übertragung auch über mobiles Internet ruckelfrei.

Speicherort: Werden Videos in einer Cloud gesichert, kann den Beweisbildern auch dann nichts passieren, wenn Einbrecher die Kamera stehlen oder zerstören. Allerdings fallen für die Cloudspeicherung bei den meisten Anbietern Abogebühren an.

 Wer seine Aufnahmen hingegen lokal auf einer MicroSD Karte hinterlegt, hat eine besonders hohe Datensicherheit – mindestens, solange diese nicht gestohlen oder zerstört wird. Alternativ zur SD-Karte bieten manche Kameras auch die Möglichkeit die Videos in einem Dropbox-Konto oder auf einem privaten FTP Server zu sichern.

Extras: Die Auswahl an Zubehör und Sonderfunktionen ist bei smarten Kameras besonders groß. So bietet manches Gerät wie z. B. Netatmo Presence ein integriertes Flutlicht oder eine Sirene. Teilweise besteht zudem die Option IP Überwachungskameras mit einem Solarlpanel zu verbinden, um auch bei Stromauswahl oder schwachem Akku die Sicherheit des eigenen Wohnraums zu gewährleisten.

Was für den eigenen Gebrauch Sinn macht, hängt jedoch stark davon ab, ob die Kamera in der Wohnung oder im Freien genutzt werden soll.

Preise: Für mehr Sicherheit muss man nicht tief in die Tasche greifen, denn auch schon für unter 50 Euro gibt es gute Überwachungskameras mit solider Basisausstattung.

App-Steuerung ist bei modernen Kameras inzwischen längst Standard

Welche Überwachungskamera-Modelle gibt es?

Bei Privatanwendern am beliebtesten sind aktuell einfach installierbare Kameras, die in ein lokales Netzwerk eingebunden sind und an prominenter Stelle angebracht werden, um Eindringlinge bereits durch ihr Vorhandensein direkt abzuschrecken.

Überwachungskameras für zuhause sind wahlweise mit oder ohne Kabel erhältlich. Manche, wie Reolink Argus 2, können auch nachträglich mit einem Solarpanel ausgestattet werden. So sind sie selbst dort nutzbar, wo keine Stromanschlüsse vorhanden sind.

Überwachungskamera Arten im Überblick

Wie die einzelnen Kamera Kategorien heißen und was sie auszeichnet, verrät folgende Zusammenfassung.

Bullet-Kameras: Sie sind oft im öffentlichen Bereich zu finden und weisen eine zylindrische Form auf. Denn ihr verhältnismäßig großes Gehäuse beherbergt z. B. leistungsstarke Infrarot-Strahler oder umfassende Wärmebild-Funktionen. So lassen sich auch weitläufige Flächen wie öffentliche Plätze mit Bullet-Kameras gut überwachen.

Boxkameras: Auch sie sind vor allem auf gewerbliche Nutzung ausgelegt und sichern z. B. Konzerthäuser oder andere große Gebäude. Um eine optimale Sicherheitsabdeckung zu gewährleisten, wird ein geeignetes (Tele-)Objektiv bei Boxkameras nicht direkt miterworben, sondern separat passend zum eigenen Anwendungsbereich ausgewählt.

PTZ-Kamera: Die Buchstabenkombination am Anfang der Gerätebezeichnung steht bei diesem Kameratyp für die englischen Begriffe pan, tilt und zoom und verweist darauf, dass es sich hierbei um Schwenk-und-Neigekameras handelt. Ihr Objektiv kann sich meist entweder automatisch oder App gesteuert auf Bewegungen ausrichten und Details heranzoomen.

Dome-Kameras lassen im Gegensatz zu klassischen Überwachungskameras keine Rückschlüsse auf den exakten Überwachungsbereich zu. Sie werden meist kopfüber hängend an einer Zimmerdecke oder auch in öffentlichen Bereichen wie Straßenbahnen montiert und fallen durch ihr kompaktes, halbrundes Design kaum auf. Zur Verwendung im Freien eignen sie sich dagegen eher nicht, da sich Outdoor Kameras mit Schwenkarm meist besser ausrichten lassen.

Tarn- und Mini-Kameras sind ebenfalls hauptsächlich zur diskreten Überwachung gedacht und haben aus diesem Grund zum Teil sehr ungewöhnliche Gehäuseformen (z. B. im Rauchmelder-Design). Wichtig: Auch für Mini-Kameras gelten die Datenschutzgesetze.

Denn private Dauerüberwachung ohne entsprechende klare Hinweise ist in Deutschland verboten. Wir empfehlen deshalb im Eingangsbereich ein entsprechendes Hinweisschild anzubringen, dass auf die Videoaufzeichnung im Haus oder am Grundstück hinweist. Wo genau die IP Überwachungskameras hängen, muss man dabei ja nicht unbedingt verraten.

Ergänzt werden diese Sicherheits-Komponenten im Smart Home durch WLAN-Türklingeln mit integrierter Cam und intelligente Babycams mit App-Anbindung. Sogar Handys sind als Überwachungskameras einsetzbar, sofern eine entsprechende App installiert wurde.

Gut und günstig: TP-Link Tapo C100 Überwachungskamera im Test-Check

Bei Tapo C100 handelt es sich um eine kompakte Indoor-Kamera mit 1080p Full-HD Auflösung, bis zu 9 Metern Nachtsicht und automatischem Benachrichtigungsmodus bei Bewegungserkennung.

Bei Bedarf lässt sich die smarte Überwachungskamera mit Alexa oder Google Assistant sprachsteuern oder über einen dieser beiden Sprachassistenten auch mit weiteren Smart Home Geräten wie zusätzlichen Bewegungsmeldern, Kameras oder Lampen vernetzen.

Zusätzlich unterstützt TP-Link Tapo C100 Micro SD-Karten bis zu 128 GB und somit auch die Abspeicherung von Videos auf einem lokalen Datenträger.

Bewertung der Redaktion zu TP-Link Tapo C100
Zuverlässige Indoor-Kamera, die sich dezent in fast jedes Wohnambiente einfügt und ihre Umgebung diskret im Blick behält.

Test Ergebnisse und Bewertungen zur TP-Link Tapo C100 Internet-Kamera

  • In Amazon Kundenbewertungen schnitt Tapo C100 mit 4,4 von 5 Sternen sehr gut ab. (Stand: 10/2022)
  • Von techtest.org wurde Tapo C100 als „günstigste, gute WLAN Überwachungskamera 2021“ bewertet und als Spitzenwahl für alle bezeichnet, die vernünftige Leistung zum günstigen Preis suchen. (Stand: 04/2021)
  • Von Stiftung Warentest wurden bisher nur andere TP-Link Kamera Modelle geprüft und bewertet. (Stand: 10/2022)

Tipp: Wer eine Alternative mit noch höherer Auflösung sucht, wird bei der 3 Megapixel-Modellvariante C110 fündig, die es z. B. im Starter-Set mit einer SD-Karte gibt. 

Noch besser mit größerem Blickwinkel: TP-Link Tapo C210 Indoor-Kamera

Mit TP-Link Tapo C210 kommt eine praktische Kamera ins Haus, die sich ebenfalls nicht nur mit dem Smartphone, sondern alternativ auch mit Alexa oder Google Assistant sprachsteuern lässt. Falls Alexa Nutzer also alle Hände voll zu tun haben, wenn es klingelt, können sie einfach sagen „Alexa, zeige mir die Haustür“ und die Livebilder der Kamera z. B. per Echo Show Display abrufen.

Ist niemand zuhause, registriert die Kamera Bewegungen automatisch und speichert ihre Aufnahmen lokal ab. Unterstützt werden dabei Micro SD-Karten von bis zu 256 Gigabyte Größe. Gleichzeitig erhält der Kamerabesitzer auf seinem Smartphone einen Warnhinweis, der ihn über die Auslösung des Bewegungsalarms informiert.

Bewertung der Redaktion zur Kamera
Mit dieser Kamera lässt sich das Smart Home günstig absichern und sie bietet durch ihre lokale Datenspeicherung einen hohen Schutz der Privatsphäre. Das einzige kleine Manko stellt die Tatsache dar, dass sie Bewegungen nicht automatisch folgt.

Erfahrungsberichte und Bewertungen zu TP-Link Tapo C210

  • In Amazon Kundenbewertungen schnitt die TP-Link Tapo C210 Kamera mit 4,5 von 5 Sternen sehr gut ab. (Stand: 10/2022)
  • Bei Stiftung Warentest wurde die Tapo C210 Überwachungskamera mit der Note gut (2,4) bewertet. (Stand: 05/2022)
  • Das Team von sei-sicherer.de empfahl mit der TP-Link Tapo C200 eine ähnliche Variante dieses Modells, als hervorragende Kamera, die „einfach ihren Job macht, ohne großen Schnickschnack“ (Stand: 2020)

Kompakte Alternative: Blink Mini Überwachungskamera im Test-Check

Die günstige Blink Mini Kamera bietet neben Full-HD Auflösung und Zwei-Wege-Audio ebenfalls praktische Sprachsteuerungsoptionen über Alexa. Zudem ist sie in wenigen Minuten installierbar und benötigt wenig Pflege, da sie Energie nicht über kurzlebige Batterien, sondern via Kabelanschluss erhält.

Dank Live-Video und Zwei-Wege-Audio können Nutzer der Blink Mini mit weiteren Personen oder ihren Haustieren sprechen. Auf Wunsch sind Aufnahmen auch in der Abo-pflichtigen Cloud oder lokal auf einem optional erhältlichen Blink Sync-Modul 2 speicherbar.

Bewertung der Redaktion zur Blink Mini
Diese Kamera fällt dank ihrer kompakten Maße kaum auf, liefert aber dennoch eine erstaunlich gute Bildqualität. Als Schwachpunkt bewerten wir allerdings, dass für die Datenspeicherung Zusatzkosten anfallen.

Test Ergebnisse und Bewertungen zu Blink Mini

  • In Amazon Kundenbewertungen erhielt Blink Mini durchschnittlich 4,3 von 5 Sternen (Stand: 10/2022).
  • Im techstage Test wurde Blink Mini für ihren günstigen Preis, die einfache Bedienung und die gute Bildqualität gelobt – das Cloud-Abo und die im Test schlechte Tonqualität hingegen als Nachteile genannt. Insgesamt erhielt Blink Mini die Note 2 (Stand: 05/2020).
  • Die ComputerBild Tester waren der Meinung, dass die Videoqualität in Ordnung gehe und auch die Bewegungserkennung zuverlässig sei. Allerdings könne Blink Mini nicht mit teuren Markenkameras wie Arlo oder Ring mithalten (Stand: 05/2020).
  • Stiftung Warentest hat hingegen bisher noch keine Ergebnisse zur Blink Mini Überwachungskamera veröffentlicht. (Stand:10/2022)

2K-Modell für Anspruchsvolle: Tests zu eufy Security Indoor

Statt nur Bewegungen zu melden, unterscheidet die eufy Security Indoor 2K Kamera zwischen Menschen und Haustieren, kann also erkennen, ob nur ein tierischer Mitbewohner durchs Bild läuft oder, ob echte Gefahr besteht. Ist dies der Fall alarmiert sie ihren Besitzer und dreht sich in Richtung des Eindringlings, um ihn in 2K Auflösung zu filmen.

Gespeichert werden die Beweisbilder anschließend auf einer SD-Karte oder optional auch in der Cloud. Dank ihrem automatischen Schwenk- und Neigemodus ist diese Kamera die einzige in unserem Test-Vergleich, die ihre Umgebung im 360 Grad Winkel überwachen kann.

Bewertung der Redaktion zur eufy Security Indoor 2K Kamera:
Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, eine automatische Bewegungsverfolgung und die hohe Auflösung der eufy Security Indoor 2K haben uns überzeugt und wir sprechen eine klare Kaufempfehlung dafür aus.

Erfahrungsberichte und Bewertungen zur eufy Security Indoor 2K Kamera

  • In Amazon Kundenbewertungen schnitt eufy Security Indoor 2K mit 4,5 von 5 Sternen sehr gut ab. (Stand: 10/2022)
  • Bei techtest.org wurde eufy Security Indoor 2K sogar als beste Indoor-Überwachungskamera unter 50 Euro bezeichnet. (Stand: 08/2020)
  • Von den Experten der Stiftung Warentest wurde dieses Modell bisher noch nicht geprüft. (Stand: 10/2022)

Premiumvariante mit 360 Grad Blick: eufy Security Solo P24 Bewertung

Ein integrierter Spezial-Sensor unterscheidet bei der eufy Security Solo Indoor Cam P24 Menschen von Haustieren und verhindert dadurch, dass Hund oder Katze Fehlalarme auslösen.

Sollte dagegen ein unerwünschter Besucher den Bewegungsmelder auslösen, folgt die Kamera ihm automatisch. Sie kann ihr Objektiv dabei horizontal auf 360 Grad für eine genaue Eckenansicht drehen oder vertikal auf 96 Grad neigen, um vertikal zu filmen. Aufgenommen werden die Beweisbilder in 2K-Auflösung. Bei HomeKit allerdings nur in 1080p Auflösung.

Wichtig: Die HomeKit Kompatibilität wird erst durch ein Update verfügbar. Dafür muss die Kamera vor dem Start der Home App erst in der eufy Security App hinzugefügt und aktiviert werden.

Alternativ dazu ist bei der eufy Security Solo IndoorCam P24 jedoch auch die reine Fernsteuerung per Hersteller-App oder die Sprachsteuerung via Alexa beziehungsweise Google Assistant möglich.

Speicherbar sind Beweisvideos wahlweise lokal auf einer SD-Speicherkarte, die jedoch nicht im Lieferumfang enthalten ist, oder via Cloud.

Komplettiert wird die Ausstattung durch einen Geräuschalarm, der z. B. Eltern benachrichtigt, wenn der Lärmpegel im Kinderzimmer steigt und individuell festlegbare Überwachungsbereiche (Activity Zones).

Bewertung der Reaktion zur eufy Security Solo IndoorCam P24
Diese Überwachungskamera bietet ein gutes Gesamtpaket, obwohl wir es bemängeln, dass die Auflösung bei HomeKit Nutzung geringer ausfällt.

eufy Security Solo IndoorCam P24 Test Ergebnisse und Bewertungen

  • Käufer bei Amazon vergaben für die eufy Security Solo IndoorCam P24 durchschnittlich 4,6 von 5 Sternen. (Stand: 10/2022)
  • Weitere Erfahrungsberichte zu dieser Smart Home Kamera stehen uns derzeit noch keine zur Verfügung. (Stand: 11/2021)

Tipp: Noch mehr Kameras für Apple Fans stellt unser HomeKit Kamera Test-Vergleich vor. 

Schnäppchentipp für den Außenbereich: Blink Outdoor Kamera

Als kabellose, batteriebetriebene HD-Überwachungskamera eignet sich Blink Outdoor auch für Standorte, an denen kein Stromanschluss vorhanden ist. So kann sie z.B. an einem Baum befestigt werden. Erhältlich sind die Blink Halterungen in zahlreichen Varianten – auf Wunsch sogar getarnt als Vogelhäuschen.

Die Blink Outdoor Kamera übersteht dank ihrem wetterfesten Gehäuse Regen und Schnee, ein zusätzlicher Infrarot-Nachtsichtmodus garantiert dabei selbst während trüber Wetterphasen oder Dunkelheit gute Überwachungsbilder.

Genau wie bei Blink Mini erfolgt die Videospeicherung bei diesem Modell entweder per Blink-Abo in der Cloud oder lokal über einen USB-Stick auf einem Blink Sync Module 2.

Bewertung der Redaktion zur Blink Outdoor Kamera
Robuste Outdoor-Kamera mit vielfältigen Befestigungsmöglichkeiten und großer Auswahl an Tarn-Zubehör. Die Datenspeicherung ist jedoch leider nicht ohne Zusatzkosten möglich und die Videoqualität war in unserem Test eher mittelmäßig.

Weitere Erfahrungsberichte und Tests zu Blink Outdoor

  • Amazon Käufer vergaben für Blink Outdoor 4,4 von 5 Sternen. Zudem ist sie Amazons Kauftipp in der Rubrik Außenkamera. (Stand: 10/2022)
  • Die Experten von Stiftung Warentest haben Blink Outdoor in der 3. Generation mit der Note 2,7 beurteilt. (Stand: 06/2022)
  • Das Urteil von techtest.org zu Blink Outdoor lautete: „Die Blink Outdoor ist nicht die beste komplett kabellose Überwachungskamera. Ganz offen gesagt, diese gehört glatt eher zu den schwächeren Modellen.“ (Stand: 04/2022)
  • Das Team von ComputerBild lobte an dieser Außenkamera u.a. deren einfache Bedienung und lange Laufzeit. Gleichzeitig kritisierten die Tester u.a. jedoch auch, dass die Videos verwaschen und dunkel seien und, dass Ruckler bei Bewegungen entstünden. (Stand: 11/2020)

Outdoor-Empfehlung mit 2K Auflösung: TP-Link Tapo C320WS Außenkamera

Als einziges Modell in unserem Vergleich zeichnet die TP-Link Tapo C320WS Überwachungskamera für den Außenbereich Bilder in 4 Megapixel- (2K) Qualität auf. Darüber hinaus punktet sie mit einem Vollfarb-Nachtsicht-Sensor.

Bei automatisch erfassten Bewegungen sendet die Cam jedoch nicht nur standardmäßig eine Alarmmeldung an ihre Besitzer, sie kann auch Licht- und Toneffekte erzeugen, um ungebetene Eindringlinge abzuschrecken.

Per Gegensprechfunktion können Nutzer zudem mit Besuchern sprechen und z. B. dem Paketboten mitteilen, wo er bestellte Ware hinterlegen kann. Noch mehr Komfort bietet außerde, die Sprachsteuerungsoption via Alexa oder Google Assistant.

Bewertung der Redaktion zur TP-Link Tapo C320WS Außenkamera
Wir finden: Unter den wetterfesten Geräten in unseren Überwachungskamera Test Vergleich bietet dieses Modell das beste Preis-Leistungsverhältnis

Test Ergebnisse und Bewertungen zu TP-Link Tapo C320WS

  • In mehr als 10.700 Amazon Kundenbewertungen erreichte TP-Link Tapo C320WS durchschnittlich 4,5 von 5 Sternen (Stand: 10/2022)
  • Das Team von connect.de urteilte über diese Außenkamera: „Alles in allem ein empfehlenswertes Produkt zu einem guten Preis.“ (Stand: 11/2021)
  • Von den Experten der Stiftung Warentest wurde dieses Kamera Modell hingegen noch keinem Test unterzogen, weshalb uns dazu auch noch keine Labor Ergebnisse vorliegen. (Stand: 10/2022)

Kabellose Alternative für draußen: Reolink Argus Eco mit Solarpanel 

Die Reolink Argus Eco Überwachungskamera ist etwas hochpreisiger als C310, verfügt dafür aber über integrierte Batterien und ein Solarpanel zur kabellosen Energieversorgung. Wenn die Sonneneinstrahlung nicht ausreicht und die Batterien nur noch 10 Prozent Leistung erbringen können, sendet sie automatisch eine Meldung und erinnert daran diese wieder aufzuladen.

Ein Solarpanel versorgt diese Kamera besonders umweltfreundlich mit Energie

Dank ihrer Auflösung von 1080p und Infrarot-LEDs für bis zu 10 Meter Nachtsicht behält Reolink Argus Eco Rund-um-die-Uhr alles im Blick. Ihr PR-Sensor reagiert dabei nur auf Menschen, nicht aber auf Autos oder Zweige, die im Wind rascheln. Daher müssen Nutzer keine Fehlalarme befürchten.

Wer mag kann bei dieser Überwachungskamera für den Außenbereich sogar individuelle Ansage als Alarm hinterlegen.

Überwachungskamera Bewertung der Redaktion:
Diese Überwachungskamera lässt sich besonders flexibel platzieren und per App oder Google Assistant fernsteuern. Vernetzungsmöglichkeiten zu Amazons beliebter Sprachassistentin sucht man bei diesem Modell allerdings vergeblich.

Erfahrungsberichte und Bewertungen zu Reolink Argus Eco

  • Bereits über 6.670 Kunden haben das Set aus Reolink Argus Eco und passendem Solarpanel bei Amazon bewertet und durchschnittlich 4,3 von 5 Sternen dafür vergeben. (Stand: 10/2022)
  • Bei techstage.de wurde die Modellvariante Reolink Argus 3 Pro getestet und u.a. für ihre gute Aufnahmequalität, die zeitnahen Benachrichtigungen sowie die wegen ihrer Unterscheidungsfähigkeit zwischen Fahrzeugen, Menschen und weiteren Objekten nahezu ausgeschlossenen Fehlalarme gelobt. (Stand: 06/2022)
  • Das Team von techtest.org hat Reolink Argus Eco ebenfalls in Kombination mit dem Solarpanel des Herstellers getestet und bescheinigte, dass die Energieversorgung durch Sonnenlicht grundsätzlich gut funktioniere. Auch die App machte einen guten Eindruck auf die Tester. Das WLAN kritisierten sie allerdings als signalschwach. (Stand: 02/2020)
  • Die Stiftung Warentest vergab für die Modellvariante Reolink Argus 3 Pro die Note gut. (Stand: 06/2022)

eufy Security eufyCam 2C Outdoor-Überwachungskamera im Test-Check

Auch die eufyCam 2C Überwachungskamera erstellt ihre Aufnahmen in Full HD-Qualität und kann dank 135 Grad Weitwinkelobjektiv eine besonders große Fläche überwachen. Zudem punktet sie mit bis zu 180 Tagen Akkulaufzeit, muss also nur etwa zweimal im Jahr nachgeladen werden. 

Um Fehlalarme zu reduzieren, unterscheidet die eufyCam 2C außerdem Vögel, Hunde oder im Wind raschelndes Laub und löst so wirklich nur im Ernstfall einen Alarm aus. Regen, Kälte oder Hitze machen ihr dabei aufgrund des wetterfesten und besonders robusten Gehäuses nichts aus.

Überwachungskamera Bewertung der Redaktion zur eufyCam 2C:
Diese Überwachungskamera bringt als Alleinstellungsmerkmal eine integrierte Lampe mit, die ihre Umgebung zuverlässig ausleuchtet und ist so eine große Hilfe in dunklen Ecken.

Weitere Erfahrungsberichte und Kundenbewertungen zur eufyCam 2C

  • Von Amazon Kunden erhielt das eufyCam 2C Starterset mit zwei Kameras durchschnittlich 4,6 von 5 Sternen. (Stand: 11/2021)
  • Im Test von ComputerBild erhielt die eufyCam 2C Kamera die Note 2,2 und wurde u.a. für ihre integrierte Lampe, die guten Bilder und Sirene sowie Mikrofon gelobt. Nachteilig bewerteten die Tester, dass eine Basisstation erforderlich ist und dass kein Zugriff auf die Bilder per PC bzw. Browser zum Testzeitpunkt möglich war. (Stand: 07/2020)
  • Vom PC Magazin bekam eufyCam 2C gute 74 von 100 Punkten. Die Tester waren der Meinung, sie biete in puncto Sicherheit das beste Preis-Leistungsverhältnis. (Stand: 07/2020)
  • Im techstage Test wurde die eufyCam 2C als „erfreulich simples und gleichzeitig leistungsstarkes Set“ bezeichnet. (Stand: 01/2020)
  • Die Experten der Stiftung Warentest haben die eufyCam 2C allerdings noch keinem Test unterzogen. (Stand: 10/2022)

Tipp: Die eufyCam 3C punktet sogar mit 4K Auflösung und bietet außerdem ebenfalls intelligente Gesichtserkennung sowie einen integrierten Speicher.

Was ist eine WLAN-Überwachungskamera?

Im Gegensatz zu klassischen Sicherheitslösungen bieten WLAN-Kameras die Option Live-Bilder auf ein Smartphone oder, falls man Zuhause ist, auf einen kompatiblen Fernseher bzw. ein Echo Display zu streamen.

Außerdem lassen sich viele Modelle mit weiteren intelligenten Geräten vernetzen, so dass z. B. automatisch die Außenlampen angehen, wenn der Bewegungsmelder einer Überwachungskamera ungewöhnliche Ereignisse registriert.

Ebenfalls praktisch: Bei einem Fehlalarm kann der Überwachungskamera Besitzer diesen dank Live-Stream schnell erkennen und per App ausschalten.

C310 kann alternativ auch Indoor genutzt werden

Wie weit geht eine WLAN-Kamera?

In der Regel haben Funk Überwachungskameras je nach Modell und Preisklasse eine Reichweite von 5 bis 30 Metern, die jedoch durch Wände, Möbel oder auch Büsche vor dem Haus nochmals drastisch reduziert werden kann.

Für mehr Sicherheit lohnt es sich daher den gewünschten Bereich mit mindestens zwei Kameras auszustatten. So ist auch eine gute Überwachung gewährleistet, wenn bei einer Cam die WLAN-Verbindung abbricht oder der Akku unerwartet leer ist.

Wann ist eine Überwachungskamera sinnvoll?

Die Live Überwachung eines privaten Bereiches ermöglicht beispielsweise das Eingreifen in Notfallsituationen. Das kann bei einem Einbruch der Fall sein oder nach dem Sturz einer pflegebedürftigen Person. Der abschreckende Aspekt einer sichtbaren Überwachungskamera ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Dadurch können Einbrüche sogar von vornherein verhindert werden.

Zusätzlich finden IP-Kameras auch als Gegensprechanlage Verwendung oder helfen dabei, Babys und Haustiere im Blick zu behalten, die sich gerade in einem anderen Raum aufhalten.

Wozu benötigt man eine Überwachungskamera?

Mit einer Überwachungskamera lassen sich alle Bereiche sicherer machen, die sonst nur schwer einsehbar sind. Z. B. (Tief-)Garageneinfahrten, Carports, Kellereingänge, Fahrradschuppen und Gartenhäuschen oder Hauseingänge, die durch Sichtschutzwände von der Straße abgeschirmt sind.

Denn genau dort nutzen Kriminelle gerne ihre Chance sich ungestört, ohne die Blicke wachsamer Nachbarn oder Passanten, Zutritt zu verschaffen. Durch eine sofortige Benachrichtigung mit Echt-Zeitübertragung von Live-Bildern sichern moderne WLAN-Kameras jedoch nicht nur Beweisbilder, sondern geben ihren Besitzern die Chance schnell zu reagieren.

Denn er entdeckt den Einbruch so schließlich nicht erst in seinen Videoaufzeichnungen, wenn es zu schon zu spät ist, sondern wird bereits informiert, sobald Fremde den Überwachungsbereich seiner Kameras betreten.

Auch die Kleinsten lassen sich per WLAN-Kamera im Blick behalten

Wie funktioniert eine Überwachungskamera?

Überwachungskameras filmen ihre Umgebung und speichern die Bilder lokal auf einer SD-Karte oder über eine Internetverbindung in einer Cloud. Die meisten modernen Modelle können die Aufzeichnung dabei selbstständig starten, wenn sie Bewegungen oder Geräusche registrieren. Zeitgleich wird meist der Besitzer per Pushnachricht am Handy oder via E-Mail über die Auslösung des Alarms informiert.

Wir haben Blink Outdoor mit der dazugehörigen App einem Praxistest unterzogen

Wer sich für Funk-Überwachungskameras mit WLAN-Anbindung entscheidet, kann diese für mehr Sicherheit außerdem entsprechend seinen persönlichen Bedürfnissen mit weiteren Smart Home Produkten wie einzelnen Sirenen oder einer kompletten Alarmanlage koppeln, die z. B. auch Glasbruchsensoren oder Erschütterungsmelder beinhalten kann.

Welche Kamera Auflösung ist sinnvoll?

Bei Sicherheitskameras gilt die HD-Videoqualität als Standard, Modelle mit 720p sind dagegen kaum mehr erhältlich.

Immer mehr Hersteller werben schließlich mit 2K oder 4K Auflösung. Welche Auswirkungen das auf die Bildgrößen hat, zeigt folgende Tabelle.

Bildauflösung

Megapixel

Pixelverhältnis

Full-HD (1080p)

2 MP 

1920 x 1080

Super-HD (2K)

3 MP

2048 x 1536

Super HD

5 MP

2592 x 1944

Ultra-HD (4K)

8 MP

3840 x 2160

Wie viel kostet eine gute Überwachungskamera?

In unserem Überwachungskamera Test-Vergleich bzw. Ratgeber sind die günstigsten Geräte bereits für rund 30 Euro erhältlich.

Bei Geräten, die individuelle Bewegungserfassungs-Zonen, besonders hohe Bildauflösung und oder ein Flutlicht bieten, kann der Preis dagegen auf über 350 Euro steigen (z. B. bei Netatmo Presence). ​​

Sets mit mehreren Kameras und einer Steuerungszentrale kosten manchmal sogar über 700 Euro!

Wo kann ich Überwachungskameras kaufen?

Funk- bzw. IP-Überwachungskameras sind z. B. bei folgenden Herstellern erhältlich. Die Lieferung erfolgt dabei meist in wenigen Tagen inklusive aller zur Einrichtung nötigen Kabel und Zubehörteile.

  • Amazon
  • Bauhaus (Onlineshop)
  • eBay
  • Kaufland (Onlineshop)
  • MediaMarkt
  • Saturn
Modelle mit SD-Kartenspeicherung ersparen Nutzern ein teures Cloud-Abo

Was sind die besten Überwachungskameras?

In unserem Überwachungskamera Test-Vergleich empfehlen wir folgende Geräte:

Top 3 Indoor Überwachungskameras

  • TP-Link Tapo C100 Indoor-Kamera
  • TP-Link Tapo C210 Indoor-Kamera
  • eufy Security Solo P24

Top 3 Outdoor Überwachungskameras

  • TP-Link Tapo C320WS Außenkamera
  • Reolink Argus Eco mit Solarpanel
  • eufyCam 2C bzw. 3C (mit 4K Auflösung)

Welche Kamera ermöglicht die Live Übertragung auf’s Handy?

Wer sich fragt, ob seine favorisierte Überwachungskamera Live-Bilder übertragen kann, sollte prüfen, ob es eine App dazu gibt und wenn ja, wie umfassend deren Funktionsumfang ausfällt.

Denn die Live Überwachung gilt bei WLAN-Kameras zwar als Standard, die Art wann und wie Nutzer über von der Kamera erkannte Bewegungen informiert werden, kann jedoch stark variieren.

Außerdem liefern manche Kameras - wie die von uns im Test 2022 ausprobierte Blink Outdoor Cam - teilweise nachts nur eher pixelige Videos, auf denen sich am Handy nur schwer etwas erkennen lässt.

Wie kann ich eine Überwachungskamera mit Handy verbinden?

Einer der Vorteile moderner WLAN- bzw. Funk-Überwachungskameras liegt darin, dass sie sich normalerweise direkt per App installieren lassen, wodurch eine nachträgliche Vernetzung zum Abrufen von Fotos oder Videos nicht erforderlich ist.

Wer sich dennoch unsicher ist, findet spezifische Informationen zur Koppelung von Kamera und Smartphone in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Herstellers.

Was sind die Vorteile von WLAN-Überwachungskameras?

Smarte Kameras mit Funkanbindung bieten folgende Vorteile:

  • Dank Akku/ Batterien meist einfach zu installieren und zu handhaben
  • Im Ernstfall automatische Push-Benachrichtigung am Handy
  • Live-Streaming von Überwachungsbildern immer und überall abrufbar
  • System bei einem Fehlalarm auch vom Büro oder Urlaub ausschaltbar
  • Datensicherung per Cloud verhindert, dass Kriminelle durch Diebstahl oder Kamerabeschädigung Beweisbilder vernichten
  • Teilweise Sirene und oder Flutlicht direkt integriert (z. B. bei Netatmo Presence)

Was sind die Nachteile von WLAN-Überwachungskameras?

Funkkameras können jedoch manchmal auch folgende Nachteile aufweisen:

  • Störung der Funkverbindung verhindert Datenübertragung
  • Ungesicherte WLAN-Netzwerke können ein Sicherheitsrisiko darstellen
  • Überwachungskameras mit Kabel benötigen dauerhaft Strom, sind also bei Strom Ausfall nutzlos
  • Je nach Modell Fehlalarme möglich

Wie installiert man eine Überwachungskamera?

Bei den meisten Sicherheitskameras muss zuerst die Energieversorgung durch das Einlegen von Batterien oder den Anschluss an eine Steckdose sichergestellt werden. Anschließend lassen sich viele Modelle Schritt-für-Schritt über die jeweilige Hersteller-App einrichten und nach persönlichen Bedürfnissen konfigurieren.

Wichtig: Fest verdrahtete Profi-System sollten besser von einem Experten installiert werden, um die Gefahr eines Stromschlags bei der Verkabelung zu vermeiden.

Weiterführende Unterstützung bei der Einrichtung liefert unser Hilfe Ratgeber Die besten Tipps zur WLAN- und IP-Kamera-Installation.

Einige Kameras bieten eine praktische Montageplatte zur einfachen Installation

Wo lassen sich Überwachungskameras montieren?

Je höher eine Kamera am bzw. im Haus angebracht wird, desto schwerer fällt es Kriminellen sie zu beschädigen oder mitzunehmen. Es lohnt sich also Außenkameras mit einer Leiter in etwa 3 Metern Höhe an der Fassade oder einem überhängenden Dachvorstand anzubringen. Bei einer zu hohen Montage besteht die Gefahr, dass die Kamera nur noch aus der Vogelperspektive filmt, statt Gesichter frontal aufzunehmen.

Tipp: Da in Innenräumen selten 3 Meter Raumhöhe gegeben sind, lohnt es sich hier die Kamera z. B. dezent in einem Bücherregal zu platzieren.

Die Blink Kamera App gab in unserem Test Tipps zur richtigen Positionierung

Wie können Überwachungskameras befestigt werden?

Platziert werden Überwachungskameras z. B. freistehend auf einem Bücherregal, fest verschraubt an einer Wand oder im Innenbereich an der Decke. Manche Kameras lassen sich alternativ aber auch über ein Kugelkopf-Stativ, spezielle Saugnäpfe für die Fensterscheibe oder Magnethalterungen anbringen.

Welche Befestigungsmöglichkeit es gibt, steht bei jeder Kamera in der Bedienungsanleitung

Während einige Hersteller nur eine Installationsmöglichkeit bieten, haben andere eine große Auswahl an Modifizierungsmöglichkeiten im Angebot.

Es gibt viele Möglichkeiten Überwachungskameras dezent zu platzieren

Tipp: Z. B. für eufy oder Arlo Modelle gibt es auch zahlreiche Tarn-Gadgets. Darunter Hüllen mit Camouflage-Muster, Überzüge im fransigen Ghillie-Look oder Wandhalterungen im Stil eines Vogelhäuschen, die eine diskrete Überwachung am und im Haus ermöglichen und die Kamera vor Vandalismus schützen sollen.

Heimliches Filmen von Passanten oder Besuchern ist allerdings nicht erlaubt, weshalb Überwachungskamera Besitzer zumindest am Eingang ein Hinweisschild anbringen sollten, dass auf die Videoüberwachung ihres zuhause bzw. Grundstücks hinweist.

Solche Tarnhüllen kommen vor allem bei Kameras in Büschen und Bäumen zum Einsatz

Welche Hersteller bieten smarte Überwachungskameras an?

Zu den beliebtesten Anbietern intelligenter Sicherheitskameras mit App- oder Sprachsteuerung gehören u.a. folgende:

  • ABUS: z. B. die von uns gestestete ABUS PPIC36520 WLAN-Lichtkamera oder die  ABUS TVIP62561 Mini Tube Kamera, die wir ebenfalls im Test hatten
  • Arlo: z. B. Arlo Pro 2 oder Arlo Ultra (4K Überwachungskamera)
  • Blink: z. B. die ebenfalls von uns getestete blink Outdoor Cam
  • Bosch: z. B. Bosch Smart Home 360° Innenkamera
  • eufy: z. B. eufyCam E  oder eufyCam 2C Pro
  • Gigaset: z.B. Gigaset elements camera
  • Hikam: z. B. HiKam S6, HiKam A7 oder HiKam R9
  • Instar: z. B. Instar IN-5907HD, Instar IN-6014HD
  • Logitech: z. B. Logitech Circle 2 oder Logitech Circle Views

Datensicherung: Was ist besser SD-Karte oder Cloud-Speicherung?

Es gibt Überwachungskamera Modelle, die Inhalte auf eine internen Speicherkarte sichern. Diese wird in der Regel direkt vom Hersteller mitgeliefert. 4 GB reichen jedoch dabei z. B. nur für wenige Dateien, so dass die Aufnahmen immer wieder überschrieben werden müssen. Zum Glück ist die Standard SD-Karte aber bei vielen Kameras durch eine bis zu 128 GB große alternative SD-Karte austauschbar.

Nicht zu missachten ist allerdings der Nachteil, dass eine ungeschützte Überwachungskamera am Haus von Einbrechern theoretisch einfach mitgenommen oder zerstört werden kann. Dann ist nicht nur die Funkkamera, sondern auch jegliche Beweisaufnahme verloren.

Vorsicht ist auch bei Überwachungskameras geboten, in denen die Speicherkarte fest verbaut und nicht entnehmbar ist. Denn in so einem Fall kann der Speicherplatz nicht erweitert werden. Einige Hersteller bieten wegen der genannten Sicherheitslücke auch die Speicherung der Videos auf einem Cloud-Server an.

Hierzu muss man aber wissen, dass manche dieser Angebote mit zusätzlichen Abo-Kosten verbunden sind, und die Nutzer ohne Abo Funktionseinschränkungen der Überwachungskameras hinnehmen müssen.

Nachteil an dieser Methode ist, dass die privaten Daten in „fremden“ Händen liegen und nur über eine Internetverbindung zu erreichen sind. Eleganter sind deshalb Überwachungskameras, die das Video direkt an externe Speicherorte übertragen, an denen sie sicherer aufgehoben sind.

Das sind in der Regel vom Hersteller mitgelieferte Kamera Basisstationen bzw. Steuerungszentralen oder über ftp angesprochene Speicherorte wie zum Beispiel ein USB-Stick an der FRITZ!Box. Diesbezüglich sollte man vorab also das Datenblatt etwas genauer überprüfen, da solche wichtigen Details oft nur in einem Nebensatz erwähnt werden.

Je nach vorhandenen Anschlüssen gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Datenübertragung

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gibt es für Überwachungskameras?

Um Rechtskonflikte mit anderen Privatpersonen zu vermeiden, muss darauf geachtet werden, dass die Überwachungskamera nur auf das eigene Grundstück ausgerichtet ist. Sind doch mal Personen zu erkennen und man möchte das Video für andere Zwecke weiterverwenden, müssen die Gesichter so maskiert werden, dass sie nicht mehr identifizierbar sind. Auch Auto-Kennzeichen dürfen nicht aufgenommen werden oder sind gegebenenfalls unkenntlich zu machen. Schließlich dürfen Personen nicht ohne ihr Wissen aufgenommen werden.

Handelt es sich um eine Outdoor-Überwachungskamera, die Daten per Funk überträgt, so ist auch dringend darauf zu achten, dass die Daten nur verschlüsselt übertragen werden, um so die Rechte Dritter im Ernstfall nicht zu verletzen. Aber auch bei Indoor-Cams ist in eigenem Interesse stets eine verschlüsselte Datenübertragung ratsam.

Grundsätzlich sind bei Installation und Betrieb einer Überwachungskamera folgende Bestimmungen einzuhalten:

  • Allgemeines Persönlichkeitsrecht (Art. 2 Abs. 1 GG). Es besagt, dass jeder die Freiheit hat, zu tun und zu lassen, was die Rechte anderer nicht verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt. Bei der Überwachung Dritter werden jedoch schnell deren Rechte verletzt, wie folgende Bestimmungen zeigen.
  • Recht am eigenen Bild (§§ 22ff. KunstUrhG) Ihm zufolge darf jeder selbst bestimmen, ob Fotos seiner Person veröffentlicht werden dürfen oder nicht.
  • Recht auf informationelle Selbstbestimmung: Dieses Recht bildet die Grundlage für verschiedene Datenschutzgesetze des Bundes und der Länder und es beeinflusste außerdem die Entwicklung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutzrichtlinie).
  • Arbeitnehmerdatenschutz: Dieses allgemeine Persönlichkeitsrecht gewährt Angestellten informationelle Selbstbestimmung und verbietet deren heimliche Überwachung durch Filmaufnahmen.
  • Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) setzt der Verarbeitung personenbezogener Daten ebenfalls enge Grenzen.
  • Darüber hinaus gelten je nach Bereich auch noch länderspezifische Gesetze zum Datenschutz.

Wichtig: In Ausnahmefällen darf die Polizei Fahndungsbilder zur Strafverfolgung, z. B. per Social Media Post, veröffentlichen. Privatpersonen steht dies jedoch nicht zu. Sie können sich schnell strafbar machen, wenn sie Fahndungsbilder ihrer Überwachungskamera mit anderen teilen.

Mehr Informationen sind in unserem Special Was bei der Videoüberwachung drinnen und draußen zu beachten ist nachzulesen. 

In Deutschland ist es verboten das Grundstück des Nachbarn mitzufilmen

Quellen und weiterführende Ratgeber zu Überwachungskameras

Nachfolgend haben wir weitere Ratgeber Artikel und Herstellerseiten aufgelistet, die bei der Auswahl, Kauf und Einrichtung einer Überwachungskamera hilfreich sein können.

ABUS Herstellerseite: Rechtliche Grundlagen der Videoüberwachung in Deutschland
CHIP: WLAN-Überwachungskamera-Test
CHIP: Überwachungskameras Test: IP-Kameras im Vergleich 
eufy Herstellerseite: eufy Solo IndoorCam P24
eufy Herstellerseite: eufy Cam 2C Produktüberblick
eufy Herstellerseiteeufy 2K Sicherheitskamera Produktüberblick
eufy Herstellerseite: eufy Cam 3 S330 Produktseite
home&smart: Abhörgeräte und versteckte Kameras auffinden
PC Welt: Die besten smarten Überwachungskameras 
Reolink HerstellerseiteReolink Argus Eco
sei-sicherer.de: Überwachungskamera Test: Die Besten Getestet 
Stiftung Warentest: FAQ Private Videoüberwachung. Das ist erlaubt – und das nicht (05/2022)
Stiftung Warentest: Einbruchschutz Tests und Tipps […] für Ihre Sicherheit (09/2020)
TP-Link Herstellerseite: Tapo C100 Produktüberblick
TP-Link Herstellerseite: Tapo C200 Produktüberblick
TP-Link Herstellerseite: Tapo C310 Produktüberblick

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen auch intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

Neues zu Überwachungskamera
Wir verlosen jeweils zwei ABUS WLAN Akku Cams mit Basisstation!
ABUS Akku Überwachungskamera & Basisstation gewinnen
Gewinnspiel: 2x ABUS Akku Cam & Station im Wert von je 170 Euro!

Gerade zur dunklen Jahreszeit erhöht sich die Angst vor Einbrechern. Um das eigene Zuhause effektiv abzusichern, entscheiden sich viele Personen für eine…

Wir stellen beliebte HomeKit Kameras vor und zeigen ihre Unterschiede auf
Was sind die besten HomeKit Kameras?
HomeKit Überwachungskamera Test und Bewertungs-Vergleich

Nutzer, die sich für das Apple Produktuniversum entschieden haben, können über ihre Home App zahlreiche Smart Home Geräte fernsteuern. Mit Siri…

Innenkameras dienen nicht nur als Schutz, sondern sind auch praktisch um mit Haustieren zu kommunizieren
Das sind die besten smarten Überwachungskameras für Innen
Innenkamera Test-Vergleich 2022: Top Indoor-Überwachungskameras

Innenkameras eignen sich nicht nur um eventuelle Einbrecher zu identifizieren, sondern können auch genutzt werden, um sicherzustellen, dass es den Kindern…

Wir erklären, welche Außenkameras Smart Home tauglich sind
Das sind die besten smarten Überwachungskameras für Außen
Außenkamera Test-Vergleich 2022: Top Outdoor-Überwachungskameras

Außenkameras entgeht auch bei Schnee, Eisregen und Dunkelheit keine Bewegung. Damit sind sie die perfekten Helfer zur Überwachung privater Grundstücke,…

Einige kabellosen Überwachungskameras sind kompakt und lassen sich gut verstecken
Akku-Überwachungskameras im Check: Modelle & Funktionen
Die besten kabellosen Überwachungskameras im Test Vergleich

Mit einer Überwachungskamera erhöhen Nutzer die Sicherheit. Besonders praktisch sind Akku-Kameras, die keine Steckdose in der Nähe benötigen und flexibel…

Gute Überwachungskameras sind für Laien nur schwer erkennbar
Welche Überwachungskameras empfiehlt Stiftung Warentest?
Überwachungskamera Stiftung Warentest Sieger-Modelle im Vergleich

Bei der Sicherung des eigenen Zuhauses kann ein Fehlkauf teuer werden. Denn Überwachungskameras mit schlechter Aufnahmequalität oder fehlendem Datenschutz…

Video-Überwachung im Smart Home sorgt für mehr Sicherheit und Komfort
Mit Kameras die Sicherheit im Smart Home erhöhen
Video-Überwachung im Smart Home – Die besten Lösungen

Mit einem Smart Home haben Nutzer viele Möglichkeiten, das Haus oder die Wohnung vor Einbrechern oder anderen Gefahren zu schützen. Besonders effektiv ist…

Wir konnten die ABUS WLAN Schwenk Neige Außenkamera testen
Outdoor Kamera von ABUS mit Objekterkennung im Test
ABUS WLAN Schwenk Neige Außenkamera im Test

Bei der ABUS WLAN Schwenk Neige Außenkamera handelt es sich um eine robuste Überwachungskamera, die besonders durch ihre sichere Objekterkennung punktet. Bei…

Wir haben die Aqara Überwachungskamera mit integriertem Hub getestet
Camera Hub G3 von Aqara: Test, Funktionen & Preis
Aqara Camera Hub G3 Überwachungskamera im Test

Die Aqara G3 Sicherheitskamera ist gleichzeitig auch eine smarte Steuerzentrale, denn es ist ein ZigBee-Hub integriert. Damit lassen sich zahlreiche…

Die MediaMarkt Oster-Deals beinhalten zahlreiche reduzierte Ring-Produkte
Satte Rabatte zu Ostern: Überwachungskameras und Co. von Ring
MediaMarkt Oster-Deals: Bis zu 24% auf Ring-Produkte

Pünktlich zu Ostern macht sich Frühlingsstimmung breit und viele packen die Koffer für einen lang ersehnten Urlaub. Doch was ist, wenn Einbrecher die…

Mit einer Hundekamera können Tierbesitzer einschreiten, bevor der Vierbeiner zuhause allein für Chaos sorgt
Kameras für die Hunde- und Haustierüberwachung im Check
Die besten Hundekameras im Test Vergleich 2022

Nicht immer können Halter ihren Hund mitnehmen. Sind Frauchen und Herrchen beispielsweise auf der Arbeit, müssen die Tiere oft allein zuhause bleiben. Um…

Mit der Furbo Hundekamera behalten Tierbesitzer ihren Schützling im Auge
Tests, Funktionen und Preis der Furbo Hundekamera
Furbo Hundekamera mit Leckerli-Funktion im Test Überblick

Die Furbo Hundekamera unterscheidet sich von herkömmlichen Überwachungskameras, da sie außerdem noch mit einer Leckerli-Funktion punktet. Sie eignet sich…

Kellertüren sind bei Einbrechern beliebt, denn dort können sie meist unbemerkt in Gebäude "einsteigen"
Einbruchschutz: Kellertür sichern – so geht‘s
Kellertür sichern – 7 Tipps für besseren Keller Einbruchschutz

Sie zählt zu den beliebten Einstiegspunkten von Einbrechern – die Kellertür. Ob Mietshaus, Gewerbebau oder Einfamilienhaus, ein wirkungsvoller…

Wir stellen die besten Überwachungskameras mit Aufzeichnung vor
Das sind die besten Überwachungskameras mit Aufzeichnung
Überwachungskamera mit Aufzeichnung: Modelle, Kosten, Speicherung

Eine Überwachungskamera als wirksame Abschreckung gegen Einbrecher anzubringen, wird immer beliebter. Effizient ist sie allerdings nur, wenn Beweisbilder im…

Viele Apps verbinden das eigene Smartphone per Live-Stream mit einem Zweit-Geräte zuhause
Überwachungskamera Apps für Handys in der Übersicht
Handy als Überwachungskamera nutzen - so geht's

Überwachungskameras sind oftmals teuer und nicht unbedingt flexibel. Wer ohne großes Budget bestimmte Zimmer oder Wohnbereiche überwachen möchte, für den…

tink feiert Black Friday mit saftigen Rabatten
tink Black Friday Smart Home Deals: Google, Sonos, Bosch & mehr
Smart Home Angebote – bis zu 75 % sparen beim tink Black Friday

Die auf Smart Home Geräte spezialisierte Verkaufsplattform tink ist vor allem für ihre günstigen Bundle-Angebote bekannt. Wir haben 7 tink Hammerangebote…

Die kabellose Arlo Essential Spotlight Kamera ist für drinnen und draußen geeignet
Überwachungskamera-Einrichtung und Arlo Essential Spotlight Abo
Arlo Essential Spotlight Test-Check: Was kann die kabellose Cam?

Kabellose, wetterfeste Smart Home Kameras sind oft teuer oder nur mit wenigen Produkten kompatibel. Nicht so die Arlo Essential Spotlight Überwachungskamera,…

Arlo Überwachungskameras zeichnen sich durch einen großen Funktionsumfang aus
MediaMarkt Deal: Arlo Überwachungskameras günstig erhältlich!
Arlo Überwachungskameras bei MediaMarkt reduziert!

Gerade zur dunklen Jahreszeit ist die Angst vor Einbrüchen besonders hoch. Für mehr Sicherheit sorgen Überwachungskameras, über die Bewohner immer sehen…

Blink Video Doorbell - günstige Videotürklingel mit flexiblem Funktionsumfang
Videotürklingel Blink Video Doorbell: Technik, Zubehör, Angebote
Blink Video Doorbell im Test-Check: die flexible Videotürklingel

Die Amazon-Tochter Blink ist für ihre Sicherheitskameras bekannt. Mit Blink Video Doorbell haben die Sicherheitsexperten eine Videotürklingel im Programm,…

Nest Doorbell mit Akku ist die neuste Video-Türklingel-Generation von Google
Google Nest Doorbell mit und ohne Akku im Vergleich
Google Nest Doorbell Video-Türklingeln im Test-Vergleich

Google vertreibt unter seiner Marke Nest zwei Video-Türklingeln: Eine Version mit und eine Version ohne Akku. In unserem Nest Doorbell Video-Türklingel Test…

spionage-gadgets-erkennen
Wie erkennt man Überwachungs-Gadgets?
Abhörgeräte und versteckte Kameras auffinden

Unternehmen, aber auch einige Privatpersonen, die von Organisationen als ›interessant‹ oder ›gefährlich‹ eingestuft werden, werden heute noch eher…

Wir erklären, was es bei der Kamera-Installation zu beachten gibt
Die besten Tipps zur WLAN- und IP-Kamera-Installation
Überwachungskamera installieren: Das ist zu beachten

Moderne WLAN- und IP-Kameras lassen sich in wenigen Schritten ohne große Vorkenntnisse installieren und bei Bedarf per App oder Laptop steuern. Doch wer die…

Der digitale Türspion Ring Door View Cam streamt das Kamera-Bild aufs Smartphone und bietet auch die klassische Ansicht
Die besten digitalen Türspione im Vergleich
Türspion mit Kamera Test-Übersicht 2022: Top-Modelle & Empfehlung

Ein Türspion mit Kamera verschafft Hausbewohnern einen geschützten Überblick darüber, was sich vor der Tür abspielt und warnt bei Abwesenheit vor…

Die ABUS Mini Tube Kamera eignet sich auch für den Profi-Einsatz
Test: So gut ist die ABUS Mini Tube-Kamera TVIP62561
ABUS Mini Tube Überwachungskamera im Test – klein und stark

Die ABUS Sicherheitsexperten haben mit ihrer ABUS Mini Tube-Kamera eine Sicherheitskamera im Portfolio, die viele professionelle Features aufweist. Im Test der…

Arlo Pro 3 Floodlight ist Kamera, Sirene und Flutlicht in einem
Funktionen & Kosten Arlo Pro 3 Floodlight Kamera
Arlo Pro 3 Floodlight Kamera Test-Check: Was kann die Akku-Cam?

Viele Sicherheitskameras schwächeln ausgerechnet bei Dunkelheit, da ihr Nachtsichtmodus nicht präzise genug funktioniert. Arlo Pro 3 Floodlight leuchtet ihre…