Saugroboter mit Multi-Kartierung – Vergleich & Tests Die 4 besten Saugroboter für mehrere Etagen

Saugroboter mit Laser- oder Kameranavigation finden sich zuverlässig in allen Räumen zurecht und reinigen bestenfalls auch verwinkelte Ecken mit Hilfe von Kartenspeicherung. Doch was ist, wenn es sich nicht nur um ein Stockwerk handelt, sondern gleich mehrere Etagen? Wir zeigen, welche Saugroboter sich dafür eignen und was Nutzer beim Kauf beachten sollten.

Soll der Saugroboter auf mehreren Etagen arbeiten, lohnt sich eine Kartenspeicherung von verschiedenen Stockwerken

Saugroboter für mehrere Etagen im Vergleich – das Wichtigste in Kürze

Eines der größten Argumente für ein Smart Home ist die Steigerung von Komfort. Auf kaum einen Bereich trifft dieser Wunsch mehr zu als auf den Haushalt. Hier kommen intelligente Saugroboter ins Spiel. Beim Einsatz auf mehrere Etagen sollten Nutzer folgende Faktoren beachten.

  • Treppen besteigensteigen können Saugroboter noch nicht. Nutzer müssen sie daher in die verschiedenen Stockwerke tragen. Dank Sensoren erkennen Saugroboter jedoch Treppen und stürzen nicht ab.
  • Ein Saugroboter im Einsatz für mehrere Etagen, sollte eine hohe Akkureichweite haben. Dann schafft der intelligente Saugroboter mehrere Stockwerke, ohne zurück zur Ladestation zu müssen. Die befindet sich nämlich eventuell in einer anderen Etage.
  • Zwei Saugroboter im Einsatz können sich für mehrere Etage lohnen. Je nach Modell finden sie nach getaner Arbeit wieder zurück zur Ladestation, die sich auf dem selben Stockwerk befindet.

Empfehlung: Xiaomi Roborock S6 – angenehm leiser Saugroboter

Der Roborock S6 bietet viel Power mit einem 5.200 mAh Akku und der Hersteller verspricht eine Reichweite von bis zu 150 Minuten. Wir haben ihn bereits in der Praxis getestet und können dies bestätigen. Im Vergleich ist das Durchhaltevermögen nur bei ECOVACS Deebot Ozmo 950 mit 200 Minuten ohne Zwischenladen höher. Ebenfalls praktisch: Nutzer können per Mi Home App einen Startpunkt festlegen, zu dem der Saugroboter nach der Bodenreinigung zurückkehrt und nicht zur Ladestation. Im Test des Roborock S6 gefiel uns besonders, dass der Saugroboter per App einzelne oder mehrere Räume reinigt. Das ist auch im Einsatz auf mehreren Etagen nützlich. Der Roborock S6 kann insgesamt drei verschiedene Karten speichern.

Wir empfehlen den Roborock S6 Saugroboter allen Personen, die souveräne Reinigungserlebnisse auf mehreren Etagen erzielen möchten. Dabei bietet er eine hohe Akku-Reichweite und beweist auch auf Stockwerken ohne Ladestation Durchhaltevermögen. Roborock S6 ist im Silent-Modus der leiseste Saugroboter im Vergleich und dann nicht einmal 50 Dezibel laut und empfiehlt sich so auch zur Nutzung bei Anwesenheit.

ECOVACS DEEBOT OZMO 950 – leistungsstarker Saugroboter mit wenig Zwischenladen

Viele Etagen reinigen zu müssen bedeutet auch, dass der Saugroboter bestenfalls zahlreiche Quadratmeter ohne Zwischenladen meistert. Das ist für den ECOVACS DEEBOT OZMO 950 Saugroboter kein Problem, der 200 Minuten durchgängig im Einsatz sein kann. Ist die Wohnung mit mehreren Stockwerken ausgestattet, müssen Anwender keinen frühzeitig ausgeschöpften Akku und störenden Zwischenstopp zur Ladung erwartet. Im Vergleich unter den hier aufgeführten smarten Bodenreinigern ist der ECOVACS Deebot Ozmo 950 der leistungsstärkste Saugroboter. Mehrere Grundrisse sind wie bei Roborock S6 und auch bei Neato Botvac D7 Connect möglich – insgesamt maximal drei.

Der ECOVACS Deebot Ozmo 950 ist für alle Bewohner eine Empfehlung, die neben dem leistungsstarken Saugen ein Interesse an einer souveränen Wischfunktion haben. Ozmo 950 besitzt eine Wasserpumpe, dank der Anwender die Feuchtigkeit für unterschiedliche Böden anpassen können.

Neato Botvac D7 Connected – Saugroboter mit effizienter D-Form

Der Neato Botvac D7 Connected Saugroboter besitz im Vergleich mit den anderen intelligenten Haushaltshelfern als einziges Modell eine D-Form. Damit gelangt Botvac D7 z. B. genauer und einfacher in Ecken, die ein Saugroboter mit einem runden Design schwieriger erreicht. Bewohner, die einen Botvac D7 Saugroboter von Neato für mehrere Etagen nutzen wollen, können das auf insgesamt drei verschiedenen Ebenen tun. Bei Neato heißt diese Funktion „Multiple Floor Plan Mapping“. Setzen Bewohner den Saugroboter zum Start auf eine Position und ein Stockwerk ohne Ladestation, vermerkt dieser die Position und schaltet an dem Punkt nach erfolgreicher Reinigung automatisch ab.

Beim Einsatz mit der Ladestation auf selber Etage bringt der Neato Botvac eine weitere Besonderheit mit: Der Saugroboter registriert, wenn der Akku schwach wird, aber die entsprechenden Räume noch nicht fertig gesaugt sind. Dann lädt Neato Botovac D7 Connected schnell und exakt lediglich nur so lange, bis die Energie für die Komplettreinigung ausreicht.

Neato Botvac D7 eignet sich für diejenigen Hausbewohner und Personen mit mehrstöckigen Wohnungen, die einen effizienten Saugroboter möchten. Mit der Quick-Boost Ladung müssen Nutzer nicht mehrere Stunden darauf warten, bis der Reinigungsvorgang erst mit voller Energie fortgeführt wird.

iRobot Roomba i7 – dieser Premium-Saugroboter speichert bis zu 10 Etagen

Der iRobot Roomba i7 verfügt im Vergleich zu den anderen Saugrobotern über eine Kamera- und keine Lasernavigation. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal besteht in der großen Anzahl an verschiedenen Grundrissen, die Roomba i7 von verschiedenen Etagen anlegen kann. Bis zu zehn Kartenspeicherungen sind möglich. Das klingt zwar viel, jedoch kann die Anzahl der Stockwerke schnell über drei Etagen gehen, was z. B. bei einem Haus mit ausgebautem Dachboden der Fall ist.

Sind mehr als zwei Roomba i7 im Einsatz, lohnt das große Angebot der Sprachsteuerung. Anwender können die Saugroboter unterschiedlich benennen und jene reagieren auch auf Zuruf. Das ist praktisch, wenn die Roomba i7 Saugroboter auf verschiedenen Etagen im Einsatz sind. Zudem zählt der Saugroboter zu wenigen, die Anwender verbal in konkrete Räume schicken können. „Alexa, sage Roomba, dass Robi Etage 1 die Küche saugen soll und Robi Etage 2 das Lesezimmer saugen soll.“ veranlasst dann entsprechende Vorgänge.

Wir empfehlen den Saugroboter Roomba i7 von iRobot Personen mit großen, mehrstöckigen Häusern und Fans von einem breiten Feld an Möglichkeiten der Sprachsteuerung.

Saugroboter für mehrere Etagen: Vergleichsliste der technischen Daten

Die Vergleichstabelle zeigt die verschiedenen technischen Daten der Saugroboter, die sich unserer Meinung nach am besten für mehrere Etagen eignen. Deutlich wird, dass alle Saugroboter mit Ausnahme von iRobot Roomba i7 über eine Laster-Navigation verfügen. Dafür trumpft jener mit einer Multi Kartierung auf, die maximal zehn verschiedene Grundrisse speichert. Am meisten Akku-Reichweite liefert ECOVACS Deebot Ozmo 950 mit zirka 200 Minuten.

Stand: 02/2020Xiaomi Roborock S6ECOVACS DEEBOT OZMO 950Neato Botvac D7 ConnectediRobot Roomba i7
Maße35 x 35 x 9,7 cm35 x 35 x 9,3 cm32 x 34 x 10 cm34 x 34 x 9,3 cm
Gewicht3,6 kg4,5 kg3,5 kg3,4 kg
Saugleistung2.000 Pakeine Angabekeine Angabekeine Angabe
Akku5.200 mAh5.200 mAh4.200 mAh1.800 mAh
Akku-Reichweiteca. 150 Min.ca. 200 Min.ca. 120 Min.ca. 75 Minuten
Akku-Ladezeit3 Std.ca. 5 Std.ca. 2,5 Std.ca. 1,5 Std.
Reinigungsmodivier Reinigungsmodidrei Reinigungsstufenkeine Angabedrei Reinigungsmodi
NavigationLaser-NavigationLasternavigation, Smart Navi 3.0Lasernavigation, LaserSmartKamera-Navigation
Betriebslautstärke58 dB, silent Mode 47 dB66 dB69 dB61 dB
Volumen Staubbehälter480 ml430 ml700 ml400 ml
Volumen Wasserbehälter160 ml250 mlnicht vorhandennicht vorhanden
Wischfunktionjajaneinnein
Steigfähigkeitca. 2 cmca. 2 cmkeine Angabeca. 2 cm
Anzahl der möglichen Grundrisse/Etagen3 verschiedene Grundrisse3 verschiedene Grundrisse3 verschiedene Grundrisse10 verschiedene Grundrisse
Test und Test-Überblicke zum SaugroboterXiaomi Roborock S6 im TestECOVACS DEEBOT OZMO 950 im Test-ÜberblickNeato Botvac D7 Connected im ÜberblickiRobot Roomba i7 im Test-Überblick

Kaufberatung Saugroboter mit mehreren Kartierungen – die wichtigsten Kriterien

Folgende Faktoren sollten Interessierte bei dem Kauf eines Saugroboters für mehrere Etagen zusätzlich beachten.

Navigation & Kartenspeicherung: Saugroboter, die nicht nur nach einem Chaos-Prinzip verfahren, erstellen via Laser- oder Kameranavigation eine Karte vom Grundriss der verschiedenen Zimmer. Das ist praktisch, weil sie sich einmal erstellt, stets daran orientieren können. Ist ein Saugroboter für mehrere Stockwerke im Haus oder der Wohnung verantwortlich, sollte er in der Lage sein, mehrere Grundrisse abzuspeichern. Ansonsten geht kostbare Zeit verloren, wenn sich der Saugroboter bei jeder Etage wiederholt orientieren und erneut die Karte erstellen muss. Falls Multi-Floor-Mapping im Funktionsumfang enthalten ist, zählen drei verschiedene Stockwerke als Standard. Zehn verschiedene Grundrisse hingegen zur Premium-Kompetenz.

Ladestation & Akku: Derzeit ist der Funktionsumfang von Saugrobotern bereit sehr groß. Selbstständig verschiedene Etagen zu erklimmen gehört aber noch nicht dazu. Nutzer müssen den smarten Helfer in das jeweilige Stockwerk tragen. Soll nicht zusätzlich auch die Ladestation mit umziehen, muss der Akku entsprechend stark sein und der Saugroboter auch mehrere Etagen ohne Zwischenladen schaffen. Außerdem ist relevant, dass der Saugroboter nach getaner Arbeit nicht zwingend zur Ladestation zurückkehrt. Das geht nämlich nicht, wenn die Ladestation auf einer anderen Ebene steht. Besser: Der Saugroboter sollte automatisch bei Beendigung des Reinigungsvorgangs zurück zum Startpunkt fahren und dann automatisch abschalten.

Sprachbefehle & individueller Name: Saugroboter, die z. B. mit Alexa oder Google Assistant kompatibel sind, können Anwender je nach Modell sogar in konkrete Räume schicken. Praktisch für mehrere Stockwerke: Einige Saugroboter reagieren auch dank Sprachsteuerung auf die individuelle Namensgebung. Sind zwei Roboter für unterschiedliche Etagen zuständig, signalisiert der Name, welcher Roboter im Haus welche Aktivität ausführen soll. „Alexa, sage Roomba, dass Robi reinigen soll.“ und „Alexa, sage Roomba, er soll Robi 2 sagen, die Reinigung zu beenden.“ navigiert alle Saugroboter im gesamten Haus.

Absturzsensoren: Saugroboter können zwar noch keine Treppen eigenständig heraufklettern, laufen aber eventuell Gefahr bei Treppen herunterzufallen. Nutzer sollten sich darum aber keine Sorgen machen, Absturzsensoren zählen zu gängigen Integrationen und so erkennen alle hier vorgestellten Saugroboter für mehrere Etagen Stufen und fahren nicht ungebremst darauf zu.

Wischfunktion: Eine zusätzliche Wischfunktion zählt immer mehr zu einem gängigen Extra von Saugrobotern. Das ist auch für den Einsatz auf mehreren Etagen relevant. Dann sind Böden nicht nur frei von Staub, sondern auch grundlegend mit Wasser gereinigt.

Saugleistung: Eine Saugleistung von 2.000 Pa kann als Standard gelten. Auch bei mehreren Etagen gut zu wissen, wenn z.B. ein Hamster oder Meerschweinchen im Zimmer der Kinder ist und verteiltes Einstreu den Boden verdreckt. Auch dort muss ein Saugroboter starke Leistung zeigen. Einige Saugroboter erkennen Teppiche automatisch und passen dann die Saugintensität an.

Was sind die besten Saugroboter für mehrere Etagen?

Wir empfehlen die vier folgenden Saugroboter für mehrere Etagen:

Roborock S6
ECOVACS DEEBOT OZMO 950
Neato Botvac D7
iRobot Roomba i7

Fazit zu Saugrobotern für mehrere Etagen – Bewertung und Empfehlung

Die vom Saugroboter erstellten Karten der verschiedenen Etagen sind per App einsehbar

Saugroboter, die auf verschiedenen Stockwerken unterwegs sind, legen pro Etage eine Karte an. Bewohner können anhand von dem Grundriss dann No-Go-Areas erstellen, damit der Saugroboter z. B. die Spielecke der Kinder ausspart. Einmal gemerkt, sausen die intelligenten Haushaltshelfer nämlich regelrecht durch die Räume. Alle vorgestellten Modelle beherrschen bis zu drei Karten, was für ein normales Wohngebäude mehr als ausreichend ist. Wer bei der Reinigung auch mal gerne Zuhause ist, dem empfehlen wir Xiaomi Roborock S6, der im Standard-Modus besonders leise ist. Personen, die noch mehr Komfort wünschen, treffen mit iRobot Roomba i7 die richtige Wahl, dieser Saugroboter speichert sogar 10 verschiedene Grundrisse. ECOVACS Deebot Ozmo 95 bietet eine Akku-Reichweite von 200 Minuten und kommt eine ganze Weile ohne Ladung aus. Neato Botvac D7 Connected lädt hingegen nach Bedarf genau die Menge an Energie, die für die restliche Reinigung nötig ist und muss nicht komplett mehrere Stunden laden.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.