Welcher Saugroboter ist zu empfehlen? Bewertungen und Tests Saugroboter Test-Vergleich 2022: Das sind die besten Saugroboter

Ganz ohne Stress auf dem Sofa sitzen, während ein Saugroboter dem Staub zu Leibe rückt? Das ist in vielen Haushalten längst Alltag. Je nach Preisklasse schwankt die Leistung der Roboter allerdings stark. Wir stellen die beliebtesten Modelle im Test-Überblick vor und erklären, worin ihre Stärken und Schwächen liegen. Außerdem verraten wir, welche Kriterien beim Saugroboter Kauf wirklich wichtig sind.

Saugroboter arbeiten selbstständig und reagieren trotzdem flexibel auf Sonderwünsche
Inhalt

Das Wichtigste zu Saugrobotern in Kürze

Saugleistung: Sie wird meist in Pascal (Pa) angegeben und reicht von 1.300 Pa bei Basismodellen bis zu 3.000 Pa.

Reinigungsprogramme: Billige Modelle saugen meist nur Hartböden gut, hochwertigere meistern auch langflorige Teppiche oder können sogar gleichzeitig wischen.

Navigation: Saugroboter der untersten Preisklasse navigieren nach dem zeitraubenden Chaos- bzw. Zufallsprinzip. Alternativ stehen auch Kamera-basierte Modelle zur Auswahl. Noch besser ist jedoch die Laser-Navigation, bei der vom Saugroboter eine individuelle Kartierung der Wohnverhältnisse vorgenommen wird, um die Böden systematisch zu reinigen.

Extras: Als Besonderheit können manche Geräte auch kleine Hindernisse wie Socken Ki-basiert erkennen oder werden mit einer Absaugstation geliefert, die den Schmutzbehälter des Saugroboters automatisch entleert.

Die besten Staubsauger Roboter auf einen Blick

Egal ob Sie nur saugen oder auch wischen möchten, wir haben für jeden den richtigen Putzroboter. Folgende Geräte konnten uns besonders durch ihr gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen.

Gut und günstig: eufy RoboVac 11S Slim

Dieser günstige Saugroboter gelangt dank seiner geringen Bauhöhe unter fast alle Möbel und bringt einen besonders großen Staubauffangbehälter mit. Gesteuert wird RoboVac 11S Slim über eine Fernbedienung. Die Akkulaufzeit von 100 Minuten ist dabei ideal für kleine bis mittelgroße Wohnungen. Nachteil: Er verfügt über keine WLAN-Anbindung und kann nicht wischen.

Besonders robust und ideal für Tierbesitzer: eufy RoboVac G10

Wer sich sein Zuhause mit Hund und Katze teilt, muss damit rechnen, dass sie den Putzroboter als Spielgefährten ansehen. Anker hat eufy RoboVac G10 deshalb mit einer besonders stabilen Anti-Kratzer-Oberfläche aus Hartglas versehen und wirbt sogar damit, dass der Saugroboter keinen Schaden nimmt, wenn Haustiere darauf klettern, um mitzufahren. Abgesehen davon bietet dieses Modell bis zu 100 Minuten Laufzeit und 2.000 Pascal Saugkraft.

Mit extra langer Akkulaufzeit: DEEBOT OZMO 950

Der Alexa und Google kompatible ECOVACS DEEBOT OZMO 950 erkennt Hindernisse dank seiner künstlichen Intelligenz und innovativer (TrueMapping) Navigationstechnologie. Zudem bietet DEEBOT OZMO 950 eine hochfrequent vibrierende Wischplatte zur Beseitigung hartnäckiger Flecken und sogar einen On-Demand-Live-Videostream, mit dem sich auch unterwegs per App die Arbeit des Putzhelfers kontrollieren lässt. Mit bis zu 200 Minuten Akkureichweite ist er der ausdauerndste Saugroboter in unserem Vergleich.

Stiftung Warentest Saugroboter Testsieger: Roborock S6

Schon seit 2019 verwenden wir Roborock S6 regelmäßig und sind von seiner starken Saugleistung, der präzisen Laser-Navigation und der langen Akkureichweite von 150 Minuten begeistert. Dank einem Start- und Spotreinigungsknopf am Gehäuse ist der Stiftung Warentest Sieger 2021 auch ohne Internetverbindung sofort startklar. Für noch mehr Komfort sorgen auch hier die App-Bedienung und Alexa- bzw. Google Assistant Steuerung und praktische Extras wie die automatische Kartierung der Räume zur effizienteren Reinigung. Ein Wischmodus rundet die Ausstattung ab.

Unser Tipp: Roborock S7 ist aktuell der beste Staubsauger Roboter

Beim Nachfolgemodell von Roborock S6, dem Roborock S7, dürfen sich Nutzer nicht nur über eine außergewöhnlich starke Saugleistung von 2.500 Pascal freuen, sondern sie profitieren auch von seiner präzisen Navigation, der Multi-Kartierung mehrerer Etagen und der Ultraschall-Technologie des Roboters. Dank ihr kann sich sein optional anbringbarer Wisch-Mopp besonders schnell bewegen und auch hartnäckige Flecken wegschrubben. Ebenfalls nützlich: Je nach persönlichen Vorlieben lässt sich Roborock S7 per App oder mit Alexa bzw. Google Assistant Sprachbefehlen steuern. Fazit: Aktuell ist Roborock S7 wohl beste Saugroboter auf dem Markt.

Tipp: Die Roborock S7+ Variante bietet eine zusätzliche Absaugstation. Mit ihr muss der Saugroboter nicht mehr manuell gesäubert werden, sondern nach jedem Saugvorgang wird der Staubbehälter des Roboters automatisch geleert. Dabei kann die Absaugstation auch beutellos betrieben werden.

Premium-Alternative mit 3D-Hinderniserkennung ECOVACS Deebot T9 AIVI

Verwicklungsfreie Gummibürsten garantieren bei ECOVACS Deebot T9 AIVI, dass sich auch lange (Tier-)haare nicht so schnell darin verwickeln und den Saugroboter ausbremsen. Darüber hinaus punktet dieses hochwertige Modell mit seiner besonders starken Saugleistung von bis zu 3.000 Pascal, wobei die Saugkraft vierstufig angepasst werden kann. Abgerundet wird die Ausstattung durch einen Wischmodus und eine Kamera, deren Bilder live per App abrufbar sind.

Saugroboter Test Vergleich: Technische Daten unserer empfohlenen Modelle

Welche Gemeinsamkeiten unsere Favoriten auszeichnen und worin sie sich unterscheiden, zeigt folgender Saugroboter Vergleich.

 

eufy RoboVac 11S Slim

eufy RoboVac G10

ECOVACS DEEBOT OZMO 950

Roborock S6

Roborock S7

ECOVACS Deebot T9 AIVI

Gerätetyp

Saugroboter

Saugroboter mit Wischmodus

Saugroboter mit Wischmodus

Saugroboter mit Wischmodus

Saugroboter mit Wischmodus

Saugroboter mit Wischmodus

Farbe

Weiß oder Schwarz

Weiß oder Schwarz

Schwarz

Weiß oder Schwarz

Weiß oder Schwarz

 

Größe

32,5 x 32,5 x 7,2 cm

7,2 cm

35 x 35 x 9,3 cm

35 x 35 x 9,6 cm

35,3 x 35 x 9,7 cm

35,3 x 35,3 x 9,36 cm

Gewicht

2,6 kg

k. A.

4,5 kg

3,5 kg

4,7 kg

3,88 kg

Navigations-Methode

Zufall

Gyroskop

Laser

Laser

Laser

Laser

Energieversorgung

Lithium-Ionen Akku 2.600 mAh

Lithium-Ionen Akku 2.600 mAh

Lithium-Ionen Akku 5.200 mAh

Lithium-Ionen Akku 5.200 mAh

Lithium-Ionen Akku 5.200 mAh

Lithium-Ionen Akku 5.200 mAh

max. Akku-Reichweite

100 min

100 min

200 min

150 min

180 min

150 min

Ladedauer

5 - 6 h

5- 6 h

Ca. 5h

3 - 4 h

Ca. 5 h

6,5 h

Lautstärke

55 dB

55 dB

66 dB

ca. 58 dB

67 dB

67 dB

Saugleistung

1.300 Pa

2.000 Pa

k. A.

2.000 Pa

2.500 Pa

3.000 Pa

Staubbehälter

0,6 l

0,45 l

0, 43 l

0,48 l

0,47 l

0,3 l

Wischen

nein

ja

ja

ja

ja

ja

Alexa / Google Assistant kompatibel

nein

ja

ja

ja

ja

ja

Hindernisüberwindung

Bis 1,6 cm Höhe

Bis 1,5 cm Höhe

Bis 2 cm Höhe

Bis 2 cm Höhe

Bis 2 cm Höhe

Bis 2 cm Höhe

Besonderheiten

  • Ohne WLAN
  • Mit Fernbedienung

 

stabile Anti-Kratzer-Oberfläche aus Hartglas

waschbarer Unibody-Filter

Geeignet für Hart-böden bis niedrige Teppiche

  • Teppicherkennung
  • 3 Saugstufen
  • Waschbarer HEPA-Filter
  • Virtuelle No-Go-Zonen möglich
  • Automatische Teppicherken-nung
  • Putz zeitgleich nass und trocken
  • Speichert auf Wunsch Karten mehrere Etagen
  • Komplett gummierte Unterbürste für verbesserte Saugleistung bei (Tier-)Haaren
  • Wischfunktion mit Schallvibration (bis 3.000 Bewegungen pro Minute)
  • Teppicherkennung
  • Mehrfachkartierung für bis zu 4 Etagen
  • verwicklungsfreien Gummibürsten
  • Wasch- und Wiederverwendbare Wischtücher
  • Automatische Teppich-Erkennung
  • 960p-HD-Kamera und Mikrofon (Gegensprechfunktion)

Verfügbarkeit

eufy RoboVac 11S Slim bei Amazon

eufy RoboVac G10 bei Amazon ansehen

ECOVACS DEEBOT OZMO 950 bei Amazon

Roborock S6 bei Amazon

Roborock S7 bei Amazon

ECOVACS Deebot T9 AIVI bei Amazon ansehen

Wie kommt unsere Saugroboter-Bewertung zustande?

Unsere Experten testen bereits seit vielen Jahren Saugroboter aller Preisklassen vom günstigen Chinamodell bis zum hochpreisigen Vorwerk Gerät unter Alltagsbedingungen. Ergänzend zu unseren eigenen Erfahrungs- und Messwerten berücksichtigen wir außerdem die Tests von Fachredaktionen wie Stiftung Warentest und die Praxisberichte privater Anwender, um eine möglichst umfassende 360 Grad Bewertung abgeben zu können. So vermeiden wir, dass Geräte, die technisch punkten können, im Alltag an Kleinigkeiten, wie hohen Türschwellen, scheitern.

Hier sind einige der Saugroboter-Modelle zu sehen, die wir bereits getestet haben

Saugroboter Kaufberatung: Wichtige Ausstattungsmerkmale und Funktionen

Welche Ausstattungsmerkmale beim Kauf eines Staubsauger Roboters wichtig sind, verrät folgende Zusammenfassung:

Bauform und Größe: Handelsübliche Modelle sind meist rund und weisen einen Durchmesser von etwa 30 Zentimetern auf, wodurch sie häufig Schwierigkeiten haben in Ecken und an Kanten zu gelangen. Manche Hersteller bauen aus diesem Grund D-förmige Gehäuse, die nur an der Hinterseite abgerundet sind. Trotzdem bleiben enge Stellen immer noch ein großes Problem für Saugroboter.
Wichtig ist jedoch nicht nur der Durchmesser, sondern auch die Höhe, da nur besonders flache Saugroboter z. B. unter Möbel und Betten fahren können.

Saugleistung: Immer mehr Hersteller geben inzwischen die Saugleistung in Pascal (Pa) an, wobei die schwächsten nur etwa 1.300 Pa, die leistungsstärksten Modelle dagegen bis zu 3.000 Pa erreichen. Wer zum Beispiel nur Hartböden reinigen möchte, kann auch mit einem günstigen Saugroboter, wie Medion MD 18500 gute Ergebnisse erzielen. Bei Teppichböden, kantigen, hohen Türschwellen und engen Ecke verweigern günstige Saugroboter dagegen schnell den Dienst und bleiben gern mal hängen oder lassen bestimmte Bereiche aus.

Navigation: Preiswerte Saugroboter fahren meist nach dem sogenannten Zufalls- oder Chaosprinzip durch den Raum. Das heißt sie ändern willkürlich ihre Fahrtrichtung, wenn ein Hindernis ihnen den Weg versperrt. Diese einfache Methode funktioniert gut in quadratischen Räumen, führt jedoch zu Problemen, wenn der Roboter z. B. in einem engen Flur zwischen mehreren Wänden und Möbelstücken hin und her „pendelt“ und den Ausweg nicht mehr findet.

Viele Mittelklasse oder Premium-Saugroboter orientieren sich daher u.a. per Gyroskop-, vSLAM- oder Laser-Distanz-Sensor (LDS) Navigation. Sie helfen dem Roboter problemlos jede Ecke des Raumes oder der Wohnung systematisch abzufahren – und auch nach einem Ladevorgang noch zu wissen, an welcher Stelle im Raum es weitergehen muss. So sparen sie Zeit und Energie.

Leistung der Saugroboter im Test:  Aufschluss über die Navigations-Effizienz des gewünschten Modells liefern Kundenbewertungen, Tests und Erfahrungsberichte von Anwendern. Wer wissen will, welche Roboter wir bereits einem Test unterzogen haben, erfährt dies in unserer Test Rubrik oder auf unserem YouTube Kanal.   

Gute Saugroboter fahren den Boden Bahn für Bahn ab

Sensoren: Jeder moderne Saugroboter besitzt verschiedene Sensoren, die ihm helfen Unfälle zu vermeiden und die z. B. dafür sorgen, dass er am Treppenabsatz umdreht, statt die Stufen hinunterzufallen.

Steigfähigkeit: Türschwellen oder Teppichkanten gehören zu den typischen Problemstellen, die einen Saugroboter im Test oder auch Alltag ausbremsen oder sogar komplett stoppen können. Damit Nutzer einschätzen können, ob sich ein Gerät für ihre Wohnung eignet, geben Hersteller meist an, welche Höhe ein Roboter maximal überklettern kann. Üblich sind hierbei Leistungen zwischen 1,5 und 2 Zentimetern. Mehr Informationen dazu liefert unser Ratgeber zum Thema Saugroboter für hohe Türschwellen.

Hindernisse: Möbel umfahren gute Saugroboter dank integrierter Abstandmessung automatisch. Dasselbe gilt für spontane Stolperfallen wie herumliegende Taschen oder Kleinkram wie Socken.

No-Go Zonen: Wer trotzdem den Schlafplatz seines Hundes oder eine empfindliche Vase vor der Konfrontation mit seinem Saugroboter schützen möchte, kann bei WLAN-Putzrobotern meist per App im Wohnungsgrundriss Verbotszonen markieren, die dieser nicht befahren darf. Alternativ dazu bieten manche Hersteller Magnetstreifen oder kleine Funkgadgets, die den Roboter z. B. daran hindern durch eine bestimmte Tür zu fahren.

Gewicht: In diesem Fall ist leichter nicht immer besser, denn einerseits spricht ein leichtes Gewicht für günstige Plastikbauteile und wenig Technik im Inneren und andererseits bleiben sehr leichte Saugroboter schneller irgendwo hängen, während sich schwerere Modelle eher „freikämpfen“ können. Da Saugroboter gewöhnlich nicht herumgetragen werden, sind normalerweise auch 3 bis 4 Kilogramm an Gewicht kein Problem. Eine Ausnahme stellen hier nur Roboter dar, die auf mehreren Etagen genutzt werden.

Steuerung: Zur Bedienung eines Saugroboters gibt es folgende vier Möglichkeiten:

  • Tasten am Gehäuse
  • Fernbedienung
  • App Bedienung (meist kostenlos)
  • Sprachbasiert durch Vernetzung mit einem KI-basierten, digitalen Assistenten wie Siri, Alexa oder Google Assistant

Gute Modelle verbinden mehrere Steuerungsoptionen, z. B., indem eine An-Aus-Taste am Gehäuse durch eine Hersteller-App und die optionale Vernetzungsmöglichkeit mit einem Sprachassistenten wie Alexa kombiniert wird. Alternativ dazu besteht bei Geräten ohne WLAN-Anbindung oft die Wahl den Roboter über eine klassische Fernbedienung zu steuern.
Tipp: Wer sich speziell für ein sprachsteuerbares Gerät interessiert, findet noch mehr Auswahl in unserem Alexa Saugroboter Special.

Energieeffizienz: Für Saugroboter gibt es nach EU-Verordnung Nr. 665/2013 derzeit keine Energielabel-Pflicht. Einige Hersteller geben diese zwar an, die meisten konnten oder wollten auf unsere Anfrage jedoch keine Angaben dazu machen.

Ladestation: Sie ist ein essenzieller Bestandteil jedes guten Saugroboters und wird von ihm bei zu geringem Akkustand in der Regel automatisch angefahren. Die Ladestation sollte allerdings nicht zu eng in eine Lücke gequetscht werden, sondern dem Roboter links und rechts jeweils mindestens 50 Zentimeter Platz zum Rangieren bieten.

Wer den Saugroboter oft aktiviert während er selbst zuhause ist, sollte ein leises Modell wählen

Lautstärke: Je nach Ausstattung und Saugpower erzeugen die von uns empfohlenen Saugroboter Geräusche zwischen 55 und knapp 70 Dezibel. Dies entspricht etwa folgenden Alltagssituationen:

  • 50 dB – Regen, Kühlschrankgeräusch
  • 60 dB – normales Gespräch mit 1 Meter Abstand
  • 70 dB –Wasserkocher

Mehr Informationen zu besonders ruhig arbeitenden Geräten gibt es in unserem Überblick zu leisen Saugrobotern.

Zubehör: Die meisten Hersteller bieten (HEPA-) Filter, Seitenbürsten, Rollen, Wischlappen, Staub- bzw. Wassertanks und weitere Verschleißteile zum selbst Auswechseln an. Immer mehr vermarkten zudem Absaugstationen, die den Sammelbehälter des Roboters automatisch in einen größeren Behälter entleeren.

Preis: Ob ein Staubsauger Roboter 100 Euro, 200 Euro oder weitaus mehr als 500 Euro kostet, hängt vor allem von der Intelligenz seiner Software ab. Für zuverlässige Laser-Navigation zahlt man z.B. mindestens 250 Euro, soll es ein Markenprodukt eines renommierten deutschen Herstellers sein, können sogar schnell Kosten von 950 Euro bis 1.000 Euro zusammenkommen. Dabei spielt jedoch nicht nur der Markenname eine wichtige Rolle, sondern auch die Frage, wie umfangreich die Steuerungs- und Programmieroptionen eines Geräts ausfallen. Es lohnt sich also auf nicht benötigte Funktionen zu verzichten und nur das zu kaufen, was einem selbst als praktikabel erscheint.

Gut und günstig: eufy RoboVac 11S Slim im Test-Check

In jedem Haushalt gibt es Stellen, die von Hand nur schwer erreichbar sind. Z. B. unter dem Bett, einem Schrank mit kurzen Füßen oder dem Sofa. Überall dort macht sich der nur 7,2 Zentimeter hohe eufy RoboVac 11S Slim nützlich und sammelt Staub, Tierhaare, Krümel oder Flusen ein. Bei stark verschmutzen Stellen erhöht er automatisch die Saugkraft auf bis zu 1.300 Pa, womit er dem Wert eines Basismodells entspricht (zum Vergleich: Roborock S7 kommt auf 2.500 Pa).

Auch die Akkuleistung von eufy RoboVac 11S Slim entspricht mit 100 Minuten der Reichweite vieler anderer günstiger Modelle. Vom Durchschnitt hebt sich der Saugroboter jedoch durch seine Anti-Kratzer Oberfläche aus Hartglas ab.

Ein Infrarot-Sensor zur Hinderniserkennung, Sensoren zum Schutz vor (Treppen-)stürzen und eine Fernbedienung runden die Ausstattung ab. Eine WLAN-Anbindung ist bei diesem Gerät hingegen nicht möglich.

eufy RoboVac 11S Slim – Saugroboter Tests und Bewertungen

  • Von Amazon Kunden erhielt der eufy RoboVac 11S (Slim) Saugroboter sehr gute 4,5 von 5 Sternen. (Stand: 11/2021)
  • Wir nutzen dieses Modell seit 2019 sporadisch für die Grundreinigung einer klassischen Wohnfläche, wobei es z. B. im Büro und Flur sehr gut reinigt, im Schlafzimmer jedoch manchmal nicht mehr die Tür findet und so lange herumfährt, bis der Akku leer ist. (Stand: 11/2021)
  • Weitere relevante Bewertungen, Testnoten oder Erfahrungsberichte liegen uns zu diesem Modell bisher noch nicht vor. (Stand: 05/2021)

eufy RoboVac 11S Slim – Preis und beste Angebote

Besonders robust und ideal für Tierbesitzer: eufy RoboVac G10 Tests

Anker hat eufy RoboVac G10 mit einer Saugleistung von 2.000 Pa ausgestattet, die es ihm ermöglicht Hartböden und flache Teppiche zu reinigen. Für Langflorteppiche ist er dagegen eher ungeeignet.

RoboVac G10 kann dafür aber per App, Alexa oder Google Assistant ferngesteuert werden, so dass man zum Starten des Hausputzes nicht vom Sofa aufstehen muss. Alternativ dazu besteht natürlich auch die Möglichkeit den Roboter vor zu programmieren, damit er in Abwesenheit seiner Besitzer Krümel, Staub und weiteren Schmutz beseitigt. Mit einer Akkuladung kommt er dabei bis zu 100 Minuten aus und sein Staubsammelbehälter fasst bis zu 450 Milliliter Schmutz.

Im Lieferumfang sind außer dem Saugroboter selbst und einer Ladestation mit Netzteil, außerdem ein Reinigungswerkzeug, ein Wasserbehälter mit Wischmodul (inkl. 2 waschbaren Wischtüchern) und eine wasserdichte Unterlage enthalten. Ergänzt werden sie durch zusätzliches Filterzubehör, vier Ersatz-Seitenbürsten, fünf Kabelbinder sowie eine Gebrauchsanleitung.

Saugroboter Tests und Bewertungen zu eufy RoboVac G10

  • Mit 4,3 von 5 Sternen schnitt eufy RoboVac G10 in Amazon Kundenbewertungen gut ab. (Stand: 11/2021)
  • Das Team von drohnen.de vergab für eufy RoboVac G10 94 von 100 Prozentpunkten und bescheinigte ihm ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. (ohne Datumsangabe)

eufy RoboVac G10 - Preise und Angebote

Mit extra langer Akkulaufzeit: ECOVACS DEEBOT OZMO 950 im Test-Check

Statt einfach nur nach dem Zufallsprinzip kreuz-und-quer durch den Raum zu fahren, wie dies viele günstige Saugroboter tun, arbeitet ECOVACS DEEBOT OZMO 950 mit Laser-Kartierung. Nachdem er per App eine interaktive Karte vom Wohnraum seiner Besitzer erstellt hat, fährt er die einzelnen Bereiche systematisch ab.

Zudem bietet die virtuelle Kartierung den Vorteil, dass Anwender per App virtuelle Barrieren festlegen können. So bleibt der Saugroboter z. B. dem Babyschlafzimmer fern oder umkurvt gezielt den Wassernapf von Haustieren. Wer mag, kann den Saugroboter über die ECOVACS Home App außerdem mit Alexa oder Google Assistant Geräten vernetzen und sprachsteuern.

Als Hybrid beherrscht ECOVACS DEEBOT OZMO 950 jedoch mehr als nur staubsaugen: Wie unser Vergleichssieger Roborock S7, ist auch DEEBOT OZMO 950 sowohl mit Einweg- als auch Mehrwegwischtüchern nutzbar. So lässt sich jederzeit spontan vom Saug- zum Wischmodus wechseln.

ECOVACS DEEBOT OZMO 950 – Saugroboter Test-Vergleich

  • Mit 4,4 von 5 Sternen erzielte DEEBOT OZMO 950 gute Bewertungen bei Amazon. (Stand: 11/2021)
  • Von den CHIP Testern erhielt dieses Modell u.a. aufgrund seiner enormen Akkulaufzeit, seiner Schnelligkeit und der guten Hinderniserkennung die Note gut. Als Nachteile nannten die Technikexperten, dass DEEBOT OZMO 950 im Test an Teppichfransen gescheitert sei und nur über einen winzigen Staubbehälter verfüge. (Stand: 10/2019)
  • Das Team von drohnen.de urteilte nach seinem Saugroboter Test über Ecovacs DEEBOT OZMO 950 er setze Maßstäbe im Bereich der Saugroboter und überzeuge bei der Nutzung durch seine gute Saugleistung. (ohne Datumsangabe)

Ecovacs DEEBOT OZMO 950 – Preis und beste Angebote

Stiftung Warentest Saugroboter Testsieger: Roborock S6 im Test-Check

Regelmäßig bei uns im Einsatz ist Roborock S6, der u.a. durch einen Ultra-Silent-Modus und umfassende App-Features, wie z.B. die Mehrkartenspeicherung punkten kann.

Er bietet außerdem eine Saugleistung von 2.000 Pa, die in unseren verschiedenen Testwohnungen für den normalen Hausgebrauch absolut ausreichte. Darüber hinaus lässt sich Roborock S6 einfach einrichten und per App, Alexa oder Google Assistant bedienen, wie folgendes Video zeigt:

Ebenfalls positiv überrascht waren wir beim Test von der langen Akkureichweite des Roborock S6, seiner guten Navigation und der Fähigkeit auch über Teppiche- oder Türschwellen von bis zu 2 Zentimeter Höhe zu klettern. Auf 130 Quadratmeter Testfläche gab es nur zwei bis drei Stellen, an denen er sich manchmal festklemmte. Darunter eine bestimmte Kante zwischen Sofaunterseite und Langflorteppich, an der er mit seinem Laser-Tower hängen blieb. Solche Bereiche lassen sich jedoch einfach per App als No-Go-Area kennzeichnen, damit der Saugroboter sie meidet.

Das Fassungsvolumen des Roborock S6 Staubbehälters mit 470 Millilitern genügt laut unseren Erfahrungen, je nach Verschmutzungsgrad, für etwa 80 Quadratmeter Fläche. Liegen besonders viele grobe Schmutzteilchen wie Krümel, Erdbröckchen oder Tierfutterreste auf dem Boden, muss der Behälter gelegentlich zwischendurch geleert werden.

Bewährte Ausstattungsmerkmale, wie die automatische Kartografierung via Laser und die anschließende Echtzeitanzeige des Fahrweges in der App komplettieren die Ausstattung.

Wir haben Xiaomi Roborock S6 auf verschiedenen Böden getestet

Roborock S6 – weitere Saugroboter Tests und Bewertungen

  • Die Bewertung von Amazon Kunden zu Roborock S6 fällt mit durchschnittlich 4,7 von 5 Sternen außergewöhnlich gut aus. (Stand: 11/2021)
  • Die gute Navigation und Wischleistung dieses Roboters wurde auch von Stiftung Warentest bestätigt wobei die Experten eine Ausnahme kritisch anmerkten. Vertrocknete Senfreste habe das Gerät nicht in gewünschtem Maß entfernt. Positiv bewertete Stiftung Warentest dagegen, dass nur wenig von dem angesaugten feinen Test-Staub erneut in die Umluft gelangte. Ein typisches Manko chinesischer Roboter, wie dem hier vorgestellten Roborock S6 sehen die Stiftung Warentest Prüfer allerdings besonders kritisch: Für ihren Geschmack sammelt dieses Gerät eindeutig zu viele Informationen. Wer sich also vor Datenspionage fürchtet, sollte besser zu einem Modell mit möglichst geringem Datenverkehr greifen. Empfehlenswert ist in dieser Hinsicht z.B. Vorwerk Kobold VR300. Leider kostet er allerdings rund dreimal so viel und bietet keinen Wischmodus.  (Stand. 01/2020)
  • Das Team von PC Welt urteilte über Roborock S6 er sauge schnell, leise und zuverlässig, nur am Rand hoher Teppiche übersehe er manchmal Schmutz. (Stand: 12/2019)

Roborock S6 – Preis und beste Angebote

Unser Tipp: Roborock S7 bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis Tests

Wie alle Modelle der beliebten Roborock-Serie navigiert auch S7 dank Laser-Navigation besonders präzise durch die Wohnräume und lässt sich dabei mithilfe kompatibler Alexa oder Google Assistant Geräte per Sprache steuern. Wer diese nicht besitzt, kann seinen Saugroboter jedoch auch einfach direkt über Tasten am Gehäuse starten oder mit der Hersteller-App bedienen, um individuelle Reinigungsvorlieben festzulegen.

Auf der Oberseite werden die kleinen aber feinen Design-Anpassungen von Roborock S7 deutlich

Roborock S7 kann aber noch viel mehr, denn seinen Wischmopp zieht er nicht einfach nur hinter sich her, sondern versetzt ihn dank Ultraschaltechnologie in schnelle Schwingungen, um dadurch Flecken besser von Hartböden lösen zu können. Erkennt er während der Reinigung via VibraRise-Technologie Teppiche, hebt er seine Wischplatte automatisch um 5 Millimeter an, damit diese nicht befeuchtet werden. Für Allergiker besteht zudem die Möglichkeit, Einwegtücher beim Hersteller zu kaufen, die besonders hygienisch sind.

Dank Mehrfachkartierung kann sich S7 sogar die Grundrisse von bis zu vier Etagen merken und muss beim Umsetzen auf eine neue Ebene nicht jedes Mal alle Flächen vermessen. Wichtig ist dies, um eine schnelle effiziente Reinigung zu gewährleisten und ohne Umstände persönliche No-Go- oder Reinigungszonen per App festlegen zu können

Neu und bei Roborock bisher einmalig sind die besonders starke Saugleistung dieses Modells von 2.500 Pa (bisher nur 2.000 Pa). Als erstes Modell seiner Serie ist für Roborock S7 zudem eine Absaugstation, zum Ankoppeln an die Ladestation erhältlich. Ihr Schmutz-Sammelbehälter muss nur noch etwa einmal im Monat geleert werden, während dies bei alleiniger Nutzung des Saugroboters nach fast jedem Durchgang erforderlich ist.

Noch mehr Modelle, Tipps und Tricks aus derselben Produktreihe stellen wir übrigens in unserem Roborock Vergleich vor.

Roborock S7 – Saugroboter Test-Vergleich

  • In Amazon Kundenbewertungen erhielt Roborock S7 durchschnittlich 4,6 von 5 Sternen. (Stand: 11/2021)
  • Im Saugroboter Test-Vergleich von CHIP eroberte sich Roborock S7 mit der Note sehr gut (1,4) den 1. Platz im Ranking. (Stand: 05/2021)
  • Von den ComputerBild Technikexperten erhielt Roborock S7 die Note gut (2,0). Die Tester lobten ihn u.a. wegen seiner guten Saugleistung und kräftigen Wischfunktion, sowie der Teppicherkennung. Verbesserungswürdig fanden sie hingegen die Erkennung kleinerer Gegenstände und die Lautstärke. (Stand: 03/2021)
  • Bei techstage.de äußerten sich die Tester sehr euphorisch zu Roborock S7 und waren sogar der Meinung er sei „das Beste, was der chinesische Hersteller bislang auf den Markt gebracht“ habe. (Stand: 03/2021)

Roborock S7 – Preis und beste Angebote

Premium-Alternative mit 3D-Hinderniserkennung: Deebot T9 AIVI Tests

An ECOVACS Deebot T9 AIVI ist vieles anders als bei den meisten handelsüblichen Saugroboter-Modellen. Denn er ist z. B. das einzige Modell in unserem Saugroboter Vergleich, das eine in vier Stufen regulierbare bis zu 3.000 Pa hohe Saugleistung vorweisen kann.

Zudem arbeitet er statt mit einer klassischen Bürste mit zwei verwicklungsfreien Gummibürsten, von denen eine den Schmutz löst und die andere ihn zum Staubsammelbehälter transportiert.

Ergänzt wird die Saugfunktion durch einen Nassreinigungsmodus, der bis zu 480 Vibrationen pro Minute erzeugen und so Verschmutzungen zuverlässig entfernen kann.

Während der Fahrt orientiert sich ECOVACS Deebot T9 AIVI per TrueMapping-Lasernavigation und einem dToF-Lasermodul, das auch bei Dunkelheit funktioniert. Zusätzlich wurde in dieses Gerät eine 360 Grad Kamera integriert und mit einem Cloud-Server sowie einem Mikrofon verbunden. Dadurch können Nutzer in Echtzeit auf die Bilder zugreifen und z. B. ihren Hund ermahnen, wenn er beim Spielen und Toben dem Putzhelfer zu nahekommt.

Tipp: Noch mehr ECOVACS Modelle sind in unserem ECOVACS Deebot Saugroboter Vergleich zu finden.

Saugroboter Test und Bewertungsergebnisse zu ECOVACS Deebot AIVI T9

  • Mit 4,2 von 5 Sternen erzielte auch ECAVACS AIVI T9 einen guten Durschnitt unter den Saugrobotern bei Amazon. (Stand: 11/2021)
  • Im CHIP Test erhielt der ECOVACS Deebot AIVI T9 die Testnote sehr gut und wurde u.a. für seine Hindernisbewältigung, die Kamera mit Livechat und 3D-Karte sowie seine Teppicherkennung gelobt. Allerdings kritisierten die Tester auch den vergleichsweise hohen Preis und beurteilten die Saugleistung als ‚im Standardmodus gerade noch gut‘. (Stand: 10/2021)
  • Bei china-gadgets.de waren die Technikexperten der Meinung ECOVACS Deebot AIVI T9 sei zurecht das Topmodell von ECOVACS, auch wenn er bisher noch kein optimales Preis-Leistungsverhältnis biete. (Stand: 10/2021
  • Auch die ComputerBild Tester zeigten sich mit diesem Saugroboter zufrieden und vergaben die Note gut (1,8). Ihnen gefiel u.a. die Möglichkeit Duftkapseln zur Lufterfrischung mit dem Roboter zu kombinieren. (Stand: 04/2021)

ECOVACS Deebot AIVI T9 - Preis und Angebote

Wo finde ich besonders günstige Saugroboter?

Alle, die sich ein preiswertes Modell ohne Schnickschnack wie WLAN-Anbindung und Sprachsteuerung wünschen, werden sicher unter folgenden Geräten fündig.

Saugroboter Basismodell ohne WLAN: ZACO V5s Pro

Wer sich vor Datenspionage fürchtet und kein WLAN-basiertes Reinigungsgerät haben möchte, das sich selbstständig durch den Wohnraum bewegt, der sollte zu ZACO V5s Pro greifen.

Dieser Saugroboter mit Wischmodus kommt ganz ohne App-Steuerung aus und wird stattdessen per Fernbedienung gesteuert. Somit eignet er sich auch für Senioren, die kein eigenes Smartphone besitzen oder sich schwer tun dieses zu bedienen.

ZACO V5s Pro kann mit einer Akkuladung bis zu 120 Minuten die Böden saugen oder nass-wischen, wobei er je nach Grundriss im Idealfall bis zu 180 Quadratmeter Fläche schafft. Ein integrierter Feinstaubfilter hält beim Reinigungsvorgang auch winzige Partikel zurück und ermöglicht so Allergikern freies Durchatmen.  Nach getaner Arbeit kehrt der Saugroboter automatisch zu seiner Ladestation zurück.

Klassiker: MEDION MD 18500 Saugroboter

Der Hersteller MEDION ist bekannt für seine Kooperationen mit der großen deutschen Discounter-Kette ALDI, die folglich auch den MEDION MD 18500 Saugroboter bereits häufiger vermarktet hat. Dabei konnte dieser Staubsaugerroboter bereits zahlreiche Kunden überzeugen und erhielt trotz seines Preises von weniger als 200 Euro selbst von Technikprofis gute Bewertungen.

Die Akku-Reichweite des 18500 Roboters entspricht mit 90 Minuten der des ebenfalls beliebten Dirt Devil Spider M612, die Navigation erfolgt hier ebenfalls per Zufallsprinzip. Seine für Tierhaare optimierte Reinigung und die integrierte Timer-Funktion heben MEDION MD 18500 dagegen deutlich von Dirt Devil Spider M612 ab. Zudem lassen sich für diesen Saugroboter mithilfe von zwei flexibel aufstellbaren Begrenzungstools Virtual Walls aufspannen und empfindliche Bereiche markieren, die nicht gereinigt werden sollen. So können z. B. Familien Erbstücke oder am Boden liegende Spielsachen der Kinder geschützt werden.

Jeweils eine Bürste an der linken und eine an der rechten Seite des Roboters gehören ebenfalls zu den Vorteilen von MEDION MD18500. Nicht zuletzt fährt er bei Bedarf automatisch zu seiner Ladestation.

Flachere Variante: Dirt Devil Spider 2.0 M612 Saugroboter

Sparsamen Technikfans wird dieser preiswerte Saugroboter bestimmt gefallen. Denn er ist bei vielen Anwendern für die schnelle Boden Reinigung zwischendurch äußerst beliebt. Spider 2.0 M612 eignet sich sowohl für Hartböden als auch kurzflorige Teppiche und gelangt dank seiner geringen Höhe von nur 7 Zentimetern unter besonders viele Möbel.

Doch Vorsicht! Das Gerät hat Tücken, die man vor dem Kauf kennen sollte. Zum Beispiel wird keine Ladestation mitgeliefert, an welcher der Roboter automatisch neue Energie tanken kann. Stattdessen muss nach jedem Putzvorgang das Netzteil von Hand in die Steckdose gesteckt werden. Wer also eine größere Wohnung oder gleich ein ganzes Haus damit reinigen will, kann den Saugroboter bei der Reinigung deshalb nicht ganz alleine lassen, sondern muss den Roboter etwa alle 90 Minuten manuell an die Steckdose anschließen. Auch Fernsteuerungsoptionen per App, die Möglichkeit zum Regel gesteuerten Putzen oder zum Zeitpläne erstellen sucht man hier vergeblich.

Günstig und trotzdem mit präziser Laser-Navigation: Xiaomi Mi SDJQR02RR

Der chinesischer Hersteller Xiaomi gehört seit einigen Jahren zu den beliebtesten Anbietern von Smart Home fähigen Putzrobotern. Zu seiner Roboter-Flotte zählen viele Modelle aus dem gehobenen Preissegment mit zusätzlichem Wischmodus, Roborock S5 Max sogar mit XXL-Wassertank. Bei Xiaomi SDJQR02RR hat der Hersteller jedoch auf unnötigen Schnick-Schnack verzichtet, um ihn besonders günstig anbieten zu können. Aktuell ist der Xiaomi SDJQR02RR Saugroboter das einzige uns bekannte Gerät seiner Preisklasse mit Lasernavigation. Diese ermöglicht eine besonders effiziente Fahrweise statt planlosem Herumkurven.

Mit 1.800 Pa Saugleistung kommt dieser günstige Roboter zudem den deutlich teureren Premiummodellen in unserem Vergleich, die z. T. auch nur 2.000 Pa erreichen, schon recht nahe. Bei der Akku-Reichweite entspricht er ihnen sogar.

Somit ist dieser Saugroboter die ideale Lösung für alle, die sich viel Leistung für relativ wenig Budget wünschen. Preislich kann er zwar mit den bereits vorgestellten besonders billigen Geräten nicht ganz mithalten, aber wir finden seine exzellente Ausstattung macht dies wieder wett.

Mit Alexa Sprachbefehlen steuerbar: iRobot Roomba 671

Wer sich schon immer gefragt hat: „Welcher günstige Alexa-Saugroboter ist gut?“, der findet hier die Antwort. Denn iRobot Roomba 671 ist nicht nur mit Alexa sprachsteuerbar, sondern verfügt auch über ein komfortables 3-Stufen-Reinigungssystem. Darüber hinaus passt iRobot Roomba 671 die Position seiner Bürsten automatisch der Höhe verschiedener Untergründe an, um eine optimale Schmutzaufnahme zu erzielen. Besonders praktisch: Dirt Detect Sensoren erkennen selbstständig stark verschmutzte Stellen am Boden und veranlassen automatisch eine intensivere Reinigung. Wer mag, kann sogar per App eine Regel festlegen, wann gereinigt werden soll oder den Staubsauger Roboter darüber spontan aktivieren.

Was ist ein Saugroboter?

Staubsaugerroboter sind intelligente, meist runde Haushaltsgeräte mit einem Durchmesser von durchschnittlich 30 Zentimetern. Die meisten Modelle sind flach genug gebaut, um auch unter niedrige Möbel saugen zu können. Produziert werden die Saugroboter in Europa vor allem von bekannten Haushaltsgeräteherstellern, wie Vorwerk oder Dyson. In den USA, England und Asien kommen die Geräte dagegen eher von Herstellern, die im Bereich der Robotertechnologie zuhause sind, wie die iRobot Modelle oder Saugroboter von Xiaomi bzw. Roborock.

Im Handel sind Staubsaugerroboter mit Cloud-Anbindung und intelligenter Laser Navigation, mit Kamera und AI oder ohne WLAN mit Zufallsnavigation erhältlich. Letztere eignen sich nur für Nutzer ohne große Wohnung, da ihr Zick-Zack-Modus auf großen Flächen sehr viel Energie verbraucht.

Gute Saugroboter reinigen nicht nur Fliesen gründlich, sondern auch Hartböden und Teppiche

Wie funktioniert ein Saugroboter?

Saugroboter arbeiten fast alle nach dem Prinzip eines Teppichreinigers und nutzen dazu mehrere rotierende Bürsten bzw. Walzen, die mit Gummilippen versehen sind. Auf glattem Boden kommen in Ausnahmefällen auch statische Tücher zum Einsatz, die den Staub aufnehmen. Kaum eines der kleinen Geräte wird mit einem Staubsaugerbeutel ausgestattet. Stattdessen gibt es Auffangboxen, die im Roboter integriert sind und deren Inhalt beutellos im Mülleimer entsorgt werden kann.

Moderne Saugroboter können ihre Dienste dank Lasernavigation, Sensoren oder vorinstallierten Kameras nahezu autonom erledigen, sofern ihr Besitzer zwischendurch regelmäßig den Staub aus dem Auffangbehälter entsorgt. Absturzsensoren schützen die hilfsbereiten kleinen Roboter vor gefährlichen Treppen.

Genauso wie bei herkömmlichen Staubsaugern ist die Saugkraft bei smarten Saugrobotern direkt an der Düse am größten. Während bei hochwertigen Robotern Bürstenrollen den Schmutz direkt zur Düse transportieren, besitzen preiswerte Saugroboter oft überhaupt keine Bürstenrollen und eignen sich deshalb meist nur für Hartböden.

Das macht einen guten Staubsauger-Roboter aus
Damit ein Saugroboter Arbeit abnimmt, statt Umstände zu verursachen, haben wir hier alle wichtigen Kaufkriterien im Überblick zusammengefasst:

Wichtige Standardausstattung jedes guten Saugroboters:

  • Basisstation / Ladestation
  • Kanten bzw. Abstandsensoren
  • Absturzsicherung durch Treppensensoren
  • Mindestens eine Seitenbürste (linke oder rechte Seite)
  • beutelloses Design

Nützliche Extrafunktionen und Features für Saugroboter:

  • Kompatibilität zu weiteren IoT und Smart Home Geräten (bspw. über Alexa)
  • Laser- oder Kamerasystem für effiziente Navigation
  • Bürstenrollen zur Erhöhung der Saugleistung
  • Spezialbürsten zur Aufnahme von Tierhaaren
  • Kletterhilfe/Kettenantrieb zur Überwindung von hohen Türschwellen
  • Extra flaches Design, um unter niedrige Möbel zu gelangen
  • D-Form, um auch Ecken gründlich zu reinigen
  • Option No-Go-Areas zum Schutz empfindlicher Flächen oder Gegenstände einzurichten
  • Sprachsteuerung /App-Steuerung oder Fernbedienung für den Roboter
  • Edge-, Spot Modus zur Reinigung kleiner Flächen
  • Feinstaubfilter der HEPA-Klasse
  • Integrierter Wischmodus
  • Timerfunktion

Ist ein Saugroboter sinnvoll?

Echte Smart Home-Fans werden sicher auch die Vorteile eines Saugroboters zu schätzen wissen. Damit dieser allerdings fehlerfrei arbeiten kann, sollte man, wenn nicht auf ein Top-Gerät, dann doch zumindest auf eine bekannte Marke zurückgreifen. Wer sich wenig in seiner Wohnung aufhält und daher statt grobem Schmutz nur Staub hinterlässt, der ist auch mit einem günstigen Roboter gut beraten. Praktisch ist ein intelligenter Putzroboter ebenfalls für große Wohnungen, die nicht übermäßig zugestellt sind und über flache Teppichböden oder viele Hartböden verfügen. Hier sollte allerdings ein etwas hochwertiges Modell mit Lasernavigation und starkem Akku angeschafft werden.

Für Nutzer mit verwinkelten Räumen oder vielen hochflorigen Teppichen stellen Saugroboter eher eine Ergänzung zum klassischen Staubsauger dar und sind nicht als vollwertiger Ersatz geeignet. So können die kleinen Helfer zum Beispiel während der Woche auf viel genutzten Laufwegen ihren Dienst verrichten, damit es stets sauber und gepflegt aussieht. Dann reicht es auch, wenn nur am Wochenende Zeit für die Hausarbeit bleibt.

Hier reinigen Saugroboter aller Preisklassen gut

  • Hartböden wie Fliesen, Parket, Laminat oder Stein
  • Freie Flächen mit kaum Hindernissen

Diese Bodenbeläge meistern viele Modelle, aber nicht alle

  • Kurzflorige Teppiche
  • Türschwellen, Teppiche oder Kanten mit bis zu 1,5 Zentimetern Höhe
  • Große Flächen, verteilt auf mehrere Räume

Das schaffen nur die wenigsten Saugroboter

  • Verwinkelte Wohnräume mit vielen zu umfahrenden Möbeln
  • Enge Flure, verwinkelte Ecken oder schmale Hohlräume
  • Schwellen oder Kanten mit mehr als 2 Zentimetern Höhe
  • Hochflorige Teppiche und besonders unebene Böden
  • Entfernung von groben Papierschnipseln oder im Teppich festgetretene Haare/ Watte etc.

Aufnehmen können die kleinen Haushaltshelfer allen trockenen Schmutz, der durch ihre Ansaugöffnung passt. Zum Beispiel Sand, Staub, Hunde- oder Katzenhaare, Katzeneinstreu, Trockenfutterreste, Federn von Ziervögeln, Pollen, Krümel, Körner (z.B. Weizen) oder Flusen. Wichtig: Feuchte Verschmutzungen bzw. nasser Dreck verklebt unter Umständen die Bürste, den Filter oder den Staubbehälter und sollte daher besser nicht eingesaugt werden. Flüssigkeiten können sogar für einen Totalschaden sorgen. Hier ist der gute alte Wischmopp immer noch die bessere Wahl.

Expertentipp: Saugroboter besser nicht Timer-gesteuert betreiben, wo Flüssigkeiten auslaufen oder Tieren ein Missgeschick passieren kann. Denn alles, was der Putzhelfer nicht aufnehmen kann schleift er mit und verteilt so im schlimmsten Fall Kot, Erbrochenes oder andere unappetitliche Hinterlassenschaften.

Welche Fläche kann ein Saugroboter abdecken?

Manche Hersteller werben damit, dass ihre Geräte mit nur einer Akkuladung bis zu 200 Quadratmeter Fläche reinigen kann. Mit jedem Hindernis, dass der Roboter umfahren muss, sinkt jedoch seine Reichweite. Zudem kann bei starker Verschmutzung ein zwischenzeitiges Leeren des integrierten Staubbehälters erforderlich sein, wodurch die Reinigung unterbrochen werden muss.

Wir empfehlen deshalb beim Kauf nicht nur auf die Akkulaufzeit, sondern auch die Staubbehältergröße und möglicherweise Energiehungrige Zusatzfunktionen zu achten.

Hinweis: Die geringe Akkulaufzeit vieler Modelle von durchschnittlich nur 90 bis 100 Minuten sorgt dafür, dass größere Wohnbereiche mit nur einem preiswerten Saugroboter kaum effizient gereinigt werden können. Bei mehr als vier Räumen - hier zählen Bad, Küche und Co. übrigens mit - ist unter Umständen auch der Einsatz mehrerer Geräte sinnvoll.

Gute Modelle fahren auch dorthin, wo man per Hand schlecht putzen kann

Was kostet ein Saugroboter?

Bereits ab 100 Euro sind Saugroboter erhältlich, ihre Funktionsumfang erfüllt aber meist nicht einmal Standardanforderungen. So müssen sie zum Teil von Hand an eine Steckdose angeschlossen werden, statt selbstständig zu ihrer Ladestation zurückzukehren. Akzeptable Qualität und Extras, wie Fernbedienung oder Timer darf man ab etwa 150 Euro erwarten. Wer sein Gerät mit App steuern möchte muss in der Regel etwas mehr investieren. Denn Saugroboter mit App- und Sprachsteuerung kosten meist mindestens 200 Euro oder mehr. Wer ein deutsches Markenmodell haben möchte zahlt unter Umständen sogar 950 Euro bis 1.000 Euro. Weitere Informationen dazu gibt es hier: Saugroboter - Kosten, Preise und Angebote

Welches ist der beste Saugroboter?

Die Ansprüche gegenüber einem Staubsauger Roboter können sehr unterschiedlich ausfallen. Während die einen “nur” eine kleine Wohnung mit wenigen Möbeln von Staub bzw. Schmutzpartikeln befreit haben möchten, erwarten andere, dass empfindliche Gegenstände gezielt umfahren und trotzdem alle Tierhaare entfernt werden. Je nachdem, wie effizient die Navigation sein soll und wie viele Extras (bspw. No-Go-Zonen-Einrichtung) ein Gerät beherrschen soll, variiert auch der Preis des Roboters.

Gute Staubsauger-Roboter erfüllen möglichst viele der folgenden Kriterien:

  • Akkuleistung von mindestens 90 Minuten
  • Ladezeit: ca. 4-5 Stunden
  • Lautstärke: max. 70 Dezibel
  • Gewicht: 3-4 Kilogramm
  • Staubbehälter: mindestens 300 Milliliter, besser 400 Milliliter oder mehr
  • Einfache Handhabung: z.B. durch waschbare Filter
  • Praktische Extras, wie HEPA-Filter für Allergiker, App-Einrichtung von No-Go-Areas ohne Zusatzkosten nutzbar

Neben den von uns bereits vorgestellten Grundmerkmalen spezialisieren sich Hersteller oft auf einige wenige Zusatzfunktionen, damit der Preis des Geräts nicht zu hoch ausfällt. Den besten Saugroboter für alle gibt es daher leider nicht. In unserem Test-Vergleich stellen wir jedoch Top-Modelle vor, die nahezu jedem Sonderwunsch gerecht werden. Z. B. folgende:

  • Unser Favorit: Roborock S7
  • Im Langzeittest bewährter Klassiker und Sieger Stiftung Warentest: Roborock S6
  • Passt unter fast alle Möbel: eufy RoboVac 11S Slim
  • Mit Video-Livestream und starkem Akku: ECOVACS DEEBOT OZMO 950

Was sind die besten Saugroboter mit Alexa-Sprachsteuerung?

Amazons Sprachassistentin Alexa ist deshalb so beliebt, weil es für sie derzeit unter allen in Deutschland verfügbaren Sprachassistenten die größte Auswahl kompatibler Geräte gibt. Darunter zahlreiche Saugroboter von Xiaomi, ECOVACS, Anker (eufy) oder iRobot. Je nach Modell und Preisklasse schwankt die Anzahl der sprachsteuerbaren Funktionen dabei allerdings stark. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in unserem Alexa Saugroboter Special.

Welche Staubsauger-Roboter eignen sich für Hunde- und Katzenbesitzer?

Drei Dinge gehören zu den ultimativen Erzfeinden jedes Saugroboters, diese sind: Federn sowie lange Haare oder Fasern. Haustierbesitzer sollten deshalb zu einem leistungsstarken Modell greifen, am besten einem das auch für Tierhaare optimiert wurde. Nur so lässt sich vermeiden, dass der Filter des Geräts schnell verstopft. In unserem Praxis Test hat sich z.B. Roborock S6 sowohl bei Vogelfedern als auch langen Haaren bewährt. Eine günstige Alternative stellt außerdem MD 18500 von Medion dar.

Was sind die Vorteile von Saugrobotern?

Wegen ein paar Krümeln einen schweren Handstaubsauger aus dem Schrank zu kramen, an seinen Einsatzort zu tragen und dort mit dem lauten Gerät herumzuhantieren, ist mehr als lästig. Für betagte oder körperlich eingeschränkte Personen kann die Haushaltsreinigung so zur großen Herausforderung werden.

Saugroboter können hier Abhilfe schaffen und Timer-, App oder sogar Sprachgesteuert die Bodenreinigung übernehmen, während ihre Besitzer nicht zuhause sind.

Smarte Modelle mit Laser-Kartierung des persönlichen Wohnraums lassen sich sogar gezielt per Sprachbefehl in bestimmte Räume schicken. Außerdem können Nutzer bei ihnen per App festlegen, welche empfindlichen Bodenbereiche oder (Deko-)Gegenstände ausgespart werden sollen.

Aktuell sind auch immer mehr Hybridmodelle im Kommen, die zusätzlich nass wischen können. Bei hochpreisigeren Saugrobotern lässt sich dabei z. T. die Wassermenge je nach Bodenart regulieren. Roborock S7 ist sogar in der Lage Teppiche automatisch zu erkennen und seine Wischplatte anzuheben, um deren Durchnässung zu verhindern.

Ein weiterer großer Vorteil von Saugrobotern besteht darin, dass sie unter Möbel wie Betten, Sofas oder Regale mit kurzen Füßen fahren können, die manuell nur schwer erreichbar sind.

Was sind die Nachteile von Saugrobotern?

Den technischen Möglichkeiten von Saugrobotern stehen nach wie vor einige "Kinderkrankheiten" gegenüber. Groben Dreck, wie große Papierschnipsel, bewältigen auch die modernen Markengeräte nicht alleine. Haustiere sind ein Thema für sich. Ihren Haaren werden längst nicht alle Saugroboter Herr, dazu ist die Leistung vieler Roboter zu schwach. Durch das Prinzip der rotierenden Bürsten können sich Tierhaare außerdem leicht verfangen und so die Bürsten zum Stoppen bringen. Beachtet werden sollte außerdem, dass Hunde und Katzen den neuen "Kollegen" möglicherweise als Spielpartner ansehen. Damit der Roboter nicht leiden muss und sich auch kein Tier verletzt, sollten tierische Mitbewohner aus den Räumen ausgesperrt werden, in denen der Saugroboter gerade seinen Dienst verrichtet.

Zwar suchen moderne Staubsaugerroboter ihre Ladestation bei Bedarf selbstständig auf, allerdings können sie trotzdem nur maximal 200 Minuten ohne Unterbrechung saugen und benötigen danach mehrere Stunden zum Laden.

Kabel können ein echtes Hindernis für die Roboter sein und die Funktion beeinträchtigen. Sie sollten daher den Fahrweg der Saugroboter nicht kreuzen. Grundsätzlich kann der Roboter umso besser arbeiten, je freier die Räume sind. In kleinen, verwinkelten Räumen können sich einfachere Geräte schnell festfahren. Auch flauschige Teppiche sind nicht unbedingt die besten Freunde des Putzhelfers und können zum Saugroboter Problem werden, denn hier bleibt er unter Umständen in den langen Schlingen hängen

Gibt es Saugroboter speziell für mehrere Etagen?

Treppen steigen kann bisher leider noch kein uns bekannter Saugroboter. Wird ein Standard-Modell allerdings von einem Stockwerk in ein anderes getragen, kann es zu Orientierungsschwierigkeiten kommen. Um dieses Problem zu beheben, bieten einige Modelle deshalb die Möglichkeit verschiedene Grundriss-Karten zu speichern. Gute Saugroboter für mehrere Etagen, wie Roborock S6, verfügen außerdem über einen starken Akku. Dies ist wichtig, weil sie auf einem anderen Stockwerk eingesetzt nicht zwischendurch zur Ladestation zurückkehren können.

Welcher Saugroboter ist besonders leise?

Saugroboter sind eigentlich dafür ausgelegt, bereits zu putzen, bevor ihr Besitzer nachhause zurückkehrt. Daher spielt die Lautstärke bei der Auswahl normalerweise nur eine untergeordnete Rolle. Für Senioren, körperlich eingeschränkte Personen oder andere Personengruppen, die selten ihr Zuhause verlassen ist ein leiser Saugroboter jedoch durchaus sinnvoll. Denn viele Modelle entwickeln beim Saugen einen kräftigen Geräuschpegel, der auf Dauer sehr lästig sein kann. Angenehm ruhig arbeitet hingegen z.B. der bereits vorgestellte S6 von Roborock, der uns im Test überzeugte und über einen Extra Silent-Modus verfügt.

Lohnt sich die Wischfunktion eines Saugroboters?

Immer mehr Geräte bringen eine integrierte Wischfunktion bereits von Werk aus mit. Oft wird sie damit beworben, dass der Boden automatisch gründlich sauber geschrubbt wird. Leider ist dem jedoch meist nicht so. Wir haben bereits einige Saug-/Wischroboter im Alltags Test auf Herz und Nieren geprüft und dabei festgestellt, dass sie ihren feuchten Lappen lediglich leicht über den Boden ziehen. Entsprechend dem nebelfeuchten Wischen werden somit keinerlei angetrocknete, verkrustete oder fettige Flecken entfernt.

Neben dem fehlenden Reibungsdruck gibt es zudem noch ein weiteres Problem: Die meisten Geräte sind nicht für die Nutzung mit Putzmitteln gedacht und reinigen den Boden ausschließlich mit klarem Wasser. Die Wassermenge ist dabei nur in wenigen Fällen regulierbar, oft geben die Roboter auf jedem Untergrund dieselbe Menge an Wasser ab.

Stiftung Warentest merkte in ihrem Januar Test 2020 außerdem kritisch an, dass die Wasserbehälter bei Hybridmodellen oft sehr knapp bemessen seien. Es kann also passieren, dass der Boden zu feucht oder zu trocken gereinigt wird. Eine Ausnahme stellt hier u.a. eufy RoboVac L70 Hybrid dar, der in unserem Test durch automatische Regulierung der Wassermenge zu überzeugen wusste.

Wir bewerten den Wischmodus daher eher als nettes Extra und raten dringend davon ab einen Saugroboter nur wegen seiner Nassreinigungsfunktion den reinen Sauggeräten vorzuziehen.

Staub- und Wasserbehälter sind meist per Click-System nutzbar

Saugroboter-Datenschutz: Wie hoch ist das Spionagerisiko?

Beim Kauf eines Saugroboters haben Anwender die Möglichkeit zwischen Geräten mit und ohne WLAN bzw. mit und ohne Cloud-Anbindung zu wählen. Wird ein WLAN-Saugroboter ohne Internetanbindung betrieben, sind allerdings meist nur Standard-Features nutzbar.

Welcher der automatischen Bodenstaubsauger sich am besten für den eigenen Bedarf eignet, hängt davon ab wie groß die Reinigungsfläche ausfällt, wie umfangreich die Fernsteuerungsoptionen sein sollen und wie viele Modi gewünscht sind. Weitere Informationen dazu liefert unser Saugroboter Datenschutz Special.

Wie muss ein Staubsaugerroboter gepflegt werden?

Die meisten Saugroboter fahren bei leerem Akku automatisch zu ihrer Ladestation zurück. Die Leerung des Staubbehälters funktioniert allerdings selten automatisch. Eine der Ausnahmen ist z.B. der iRobot Roomba i7+ (i7558) Saugroboter. An seiner Ladestation wurde eine Absaugvorrichtung angebracht, die den Inhalt des Staubbehälters bis zu 30-Mal absaugen und speichern kann. 

Trotzdem ist ein Mindestmaß an Pflege erforderlich. So sollte zum Beispiel die Bürstenrolle regelmäßig entnommen werden, um Staub auszuklopfen und Haare, die sich daran verfangen haben zu entfernen. Zudem ist es sinnvoll, den Staubbehälter regelmäßig zu entnehmen und auszuspülen. Bei Geräten mit Wassertank muss dieser nach jedem Gebrauch geleert werden.

Wer freilaufende Tiere hält und schon bei Anschaffung des Roboters weiß, dass sein Hund viele Haare in der Wohnung verteilt, sollte von vornherein einen hochwertigen Saugroboter wählen, den aufgesammelte Tierhaare nicht gleich ausbremsen. Passende Geräte erkennt man meistens am Hinweis „für Tierhaare geeignet“ oder „Tierhaar optimiert.“

Welche Saugroboter-Hersteller gibt es?

Der Markt für Staubsauger-Roboter wächst rasant und fast täglich kommen neue Anbieter dazu. Vielfach beginnen auch Hersteller klassischer Staubsauger eigene Roboter zu entwickeln, wobei diese leider nicht immer der gewohnten Staubsauger Qualität der jeweiligen Marke gerecht werden können.

Die beliebtesten Saugroboter Marken haben wir hier zusammengefasst und als Beispiel jeweils ein oder zwei beliebte Modelle gelistet.

  • AEG: z.B. AEG RX9-1-IBM Saugroboter (2. Generation)
  • AmazonBasics: Amazon Basics RB1-DE
  • Anker / eufy: RoboVac L70 oder RoboVac 11S (Slim), RoboVac 30C
  • Bosch: Bosch BCR1ACG Roxxter Serie 6
  • Dirt Devil: Dirt Devil M612 Spider 2.0
  • Dyson: Dyson 360 Eye
  • ECOVACS: ECOVACS Robotics DEEBOT SLIM2, ECOVACS DEEBOT N8 PRO
  • EUREKA: EUREKA i300
  • iRobot: Roomba 605, Roomba 980 oder Roomba 981
  • iLife: iLife A8
  • Kärcher: Kärcher Robocleaner RC 3
  • Medion: Medion MD18600
  • Miele: Miele Scout RX2
  • Neato Robotics: Neato D7
  • Rowenta: Rowenta RR6943 Smart Force Essential
  • Princess: Princess 339000
  • Samsung: Samsung VR7000 VR1DM7020UH/EG POWERbot
  • Severin: Severin RB 7025
  • Sichler: Sichler NX9363-944
  • Tesvor: Tesvor X500, Tesvor M1
  • Vileda: Vileda VR 201 PetPro Saugroboter
  • Vorwerk: Kobold VR 300
  • Xiaomi / Roborock: Roborock S5 Max, Roborock E5
  • Yeedi: yeedi k650
  • ZACO: ZACO V5sPro

Wo kann ich Saugroboter kaufen?

Putzroboter gibt es inzwischen nicht nur online in den Shops der Hersteller oder bei großen Anbietern wie Amazon, eBay, Conrad oder Otto, auch immer mehr stationäre Händler bieten sie an. Darunter: ALDI SÜD und ALDI Nord, Lidl, MediaMarkt, Saturn, Real und Galeria Kaufhof sowie Vorwerk. In Ausnahmefällen dürfen Interessierte manchmal sogar unterschiedliche Saugroboter testen und vor Ort ausprobieren, welcher am besten passt.

Expertenhinweis: Bei besonders günstigen Angeboten handelt es sich manchmal um Vorjahresmodelle oder abgespeckte Sonder-Editions, die extra für Discounter gefertigt werden, um den Preisvorstellungen von deren Kunden gerecht zu werden.

Daher sollten Interessenten sich nicht von Werbeversprechen blenden lassen, sondern die technischen Daten und Preise verschiedener Roboter Modelle genau vergleichen. Ein besonderes Augenmerkt gilt es währenddessen auf die Größe des Staubbehälters und die Akkuleistung zu legen - denn bei beidem wird von Seiten der Hersteller gerne gespart. Im Zweifelsfall empfehlen wir ein Modell zu kaufen, das bereits von Experten einem Test unterzogen wurde oder zumindest gute Kundenbewertungen erhielt.

Welche Saugroboter-Marken hat Stiftung Warentest getestet?

Stiftung Warentest hat bereits sowohl Saug- als auch Wischroboter Labortests unterzogen, darunter allerdings kaum günstige China Saugroboter. Stattdessen zählten z. B. Markenmodelle von AEG, Bosch, MEDION, Rowenta, Samsung, Vileda und Vorwerk zu den Testkandidaten.

Warum es trotzdem ausgerechnet der chinesischer Roborock S6 zum Testsieger geschafft hat, verrät unser Stiftung Warentest Saugroboter Test-Überblick.

Nach welchen Kriterien bewertet Stiftung Warentest Saugroboter?

Vor der Prüfung im Labor wurde u.a. genormter Staub in Teppiche eingewalzt und Hartböden mit Kaffeepulver bestäubt. Im eigentlichen Stiftung Warentest Saugroboter Test maßen die Experten u.a., wie gut jedes einzelne Gerät eingetrocknete Senfflecken beseitigte und wie effizient es Hutmuttern einsammelte. Zusätzlich beurteilten sie Stromverbrauch, Handhabung und Reinigungszeit der Roboter, wobei den einzelnen Test-Rubriken eine unterschiedliche Gewichtung zukam.

Im Stiftung Warentest Saugroboter Test Prüfverfahren Januar 2020 sah die Gewichtung folgendermaßen aus:

  • Reinigen: 40 %
  • Navigation: 30 %
  • Handhabung: 15 %
  • Umwelteigenschaften: 15 %
  • Datensendeverhalten der App: 0 %

Abwertungen in Bezug auf das Ergebnis wurden vorgenommen, wenn die Reinigung nur die Note befriedigend oder ausreichend erzielte. Wurde die Mineralstaub-Aufnahme von Hartböden nur mit ausreichend bewertet, erreichte das entsprechende Gerät in der Gesamtwertung maximal die Note befriedigend.

Quellen und weiterführende Informationen zu Saugrobotern

Anker: eufy RoboVac 11S Produktseite des Herstellers
Anker: eufy RoboVac L70 Hybrid Produktseite des Herstellers
Anker: eufy RoboVac G10 Produktseite des Herstellers
Dirt Devil: Spider 2.0 M612 Produktseite des Herstellers
Ecovacs: DEEBOT OZMO T8 AIVI Produktseite des Herstellers
Ecovacs: DEEBOT OZMO 950 Produktseite des Herstellers
home&smart: Das sind die besten 55 Saugroboter Namen
iRobot: Roomba Produktseite des Herstellers
MEDION: MD 18500 Produktseite des Herstellers
ÖKO Test: Saugroboter-Test: Vorwerk, iRobot und Co. im Vergleich (10/2018)
Roborock: S6 Produktseite des Herstellers
Roborock: S7 Produktseite des Herstellers
Stiftung Warentest: Staubsauger, Saugroboter und Staub wischen
Stiftung Warentest: Staubsauger im Test - Akkus­auger gegen Boden­staubsauger (01/2021)
Stiftung Warentest: Saugroboter und Wischroboter Test (12/2020)
Tesvor: X500 Produktseite des Herstellers
Vorwerk: Kobold VR300 Produktseite des Herstellers

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

Mehr zu Saugroboter
Bei Dreame W10 ist die Nassreinigung nicht nur eine nette Zusatzfunktion
Wie stark ist der Dreame W10 Saugroboter mit Wischmopps?
Dreame W10 Saug- und Wischroboter mit Waschstation im Test Check

Bei den meisten Saugrobotern mit Wischfunktion ist die Nassreinigung eher ein nettes Extra. Doch Modelle wie Dreame W10 zeigen, dass das besser geht. Dank zwei…

ECOVACS Deebot X1 Omni punktet auf der Unterseite mit zwei effektiven Wischmopps
Das kann das neue Flaggschiff Deebot Ozmo X1 Omni von ECOVACS
ECOVACS Deebot X1 Omni Saugroboter mit Wischmopps im Check

Mit Deebot X1 Omni hat ECOVACS sein neues Premium-Modell bei der CES 2022 vorgestellt. Der Saugroboter mit Wischfunktion punktet besonders durch seine…

Wir haben das Modell Roborock S7 mit iRobot Roomba j7 verglichen
Roborock S7 und iRobot Roomba j7 im Vergleich
Saugroboter Roborock S7 vs. iRobot Roomba j7

Wenn es um Saugroboter geht, zählen Roborock und iRobot zu den beliebtesten Herstellern. Ihre Premium-Geräte sind Roborock S7 und iRobot Roomba j7. Das haben…

Das größte Alleinstellungsmerkmal des Roborock S7 MaxV Ultra ist die Dockingstation, die sich um Staub und Wischwasser kümmert
So gut ist das Saugroboter-Flaggschiff Roborock S7 MaxV Ultra
Roborock S7 MaxV Ultra mit innovativer Dockingstation im Check

Mit Roborock S7 MaxV Ultra stellt Roborock sein neues Flaggschiff vor. Bereits das Vorgängermodell Roborock S7 konnte uns im Test begeistern. In Sachen…

Mit 4.000 pa ist die Saugkraft des Dreame L10 Pro besonders hoch
Bewertungen zum Dreame L10 Saugroboter mit Wischfunktion
Dreame L10 Pro im Test – Saugroboter mit extra viel Saugkraft

Der Dreame L10 Pro Saugroboter gehört wie die beliebten Modelle von Roborock ebenfalls zum Hersteller Xiaomi. Mit besonders hoher Saugkraft sowie…

Ein Saugroboter sorgt auch bei stark haarenden Tieren für saubere Böden
Saturn schenkt Mehrwertsteuer: iRobot Roomba Geräte 16% günstiger
Top iRobot Roomba Saugroboter Saturn-Deals für Tierbesitzer!

Tierische Mitbewohner bedeuten viel Freude. Doch einige Vierbeiner verlieren ständig Haare und bescheren ihren Besitzern Arbeit. Praktisch, dass Saugroboter…

iRobot Braava Jet sorgt mit seiner Sprühdüse für saubere Hartböden
iRobot Saug- und Wischroboter im Saturn Deal Check
Saturn Deal: iRobot Saug- und Wischroboter bis zu 23 % günstiger

Spätestens zu Weihnachten und Silvester ist Hausputz angesagt. Wischroboter oder die Kombinationsgeräte Wisch- und Saugroboter nehmen hier die Arbeit ab.…

Wir stellen die besten Saturn Saugroboter Deals im Überblick vor
Beliebte iRobot Saugroboter sind aktuell bis zu 40 % reduziert
Jetzt Saturn Saugroboter Schnäppchen für unter 300 Euro sichern!

Die eigene Freizeit für den Hausputz zu opfern, gehört zu den lästigsten Alltagspflichten. Gut, dass Saugroboter inzwischen kein unerschwingliches…

Saturn hat aktuell viele iRobot Roomba Saugroboter günstiger im Angebot - auch Modelle mit Absaugstation
Saugroboter von iRobot um bis zu 100 Euro reduziert!
iRobot Roomba Saugroboter mit Absaugstation im Saturn Deal

Ein Saugroboter sorgt für viel Komfort. Schließlich übernimmt er eine der unbeliebtesten Haushaltsaufgaben. Wer sich vor Weihnachten selbst beschenken…

Roborock S7 erkennt Teppiche automatisch und hebt das Wischmodul während dem Reinigen hoch
Die Saugroboter Roborock S7 und Ecovacs Deebot T9 im Vergleich
Roborock S7 vs. Ecovacs Deebot T9 im Preis-Leistungs-Check

Wer auf der Suche nach einem Saugroboter ist, kommt an den Marken Roborock und Ecovacs nicht vorbei. Im Premium-Segment streiten sich Roborock S7 und Ecovacs…

Dieser Saugroboter kann per Kamera Live-Bilder verschicken
Kann der Miele Saugroboter seinem Markennamen gerecht werden?
Miele Scout RX3 Home Vision HD Saugroboter im Test-Check

Bei Haushaltsgeräten setzen viele Verbraucher gerne auf hochwertige Miele-Lösungen, da die Geräte für ihre gute Verarbeitung und Langlebigkeit bekannt…

Dieser intelligente Roboter kann saugen und wischen
Saugroboter mit Wischmodus, Laser-Navigation und Kamera
MediaMarkt gibt 110 Euro Rabatt auf ECOVACS DEEBOT T9 AIVI!

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI zählt zu den Top-Putzrobotern am deutschen Markt, weil er eine extrem hohe Saugleistung bietet. Außerdem punktet der…

Wir zeigen die besten Saugroboter mit Lasernavigation
Saug- und Wischroboter mit Lasernavigation: Modelle & Tipps
Saugroboter mit Lasernavigation im Test Vergleich

Die ersten Saugroboter nutzten das Chaosprinzip. Wenn sie an ein Hindernis stießen, wechselten sie die Richtung. Das ist nicht nur ineffizient, sondern auch…

Roborock S7 mit Absaugstation lässt sich einfach per App bedienen
Roborock S7+ mit Absaugstation im MediaMarkt Black Friday Deal
Roborock S7 mit Absaugstation am Black Friday 150 Euro günstiger!

Das Modell Roborock S7 zählt zu den derzeit besten Saugrobotern mit Wischfunktion. Das Besondere: Die Saugkraft ist hoch und die Nassreinigung dank…

eufy Saugroboter im Test: Hier RoboVac L70 Hybrid bei der Wischreinigung
Die besten Anker eufy RoboVac Saugroboter im Vergleich
eufy Saugroboter Test 2022 – Vergleich der besten RoboVac Modelle

Die eufy Saugroboter überzeugen regelmäßig mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. In unserem großen eufy Saugroboter Test-Vergleich stellen wir…

Der Saug- und Wischroboter ECOVACS DEEBOT U2 PRO ist bestens für Tierbesitzer geeignet
Saugroboter ECOVACS DEEBOT U2 PRO im ALDI Süd Deal Check
ALDI Süd - Saugroboter ECOVACS DEEBOT U2 PRO 33 % günstiger

Was kommt heraus, wenn Aldi Süd den Saug- und Wischroboter ECOVACS DEEBOT U2 PRO in seine Black Friday Angebote mit aufnimmt? Antwort: Ein…

Saugroboter mit Fernbedienung lassen sich auch vollkommen ohne App steuern
Die besten Saugroboter mit Fernbedienung
Saugroboter mit Fernbedienung Test-Vergleich 2022

Wer seinen Saugroboter nicht mit einer App auf dem Handy oder einem Sprachassistenten steuern möchte, greift am besten zu einem Saugroboter mit Fernbedienung.…

Der Roborock S7 bietet neben der Saugfunktion auch eine sehr gute Wischfunktion
Alexa Saugroboter von Roborock im Black Friday Angebot
Black Friday Deal: Roborock S7 Saugroboter im 499 Euro Angebot

Seit heute beginnt bei Amazon die Black Friday Week und damit zehn Tage durchgehend Rabatte und günstigere Preise für unzählige Produkte. Dazu gehört auch…

Der Neato D10 Saugroboter findet sich dank Lasernavigation gut zurecht und erkennt auch Treppenstufen
So gut ist der Neato D10 Saugroboter
Neato D10 Saugroboter im Test Check

Die Saugroboter von Neato sind bereits auf dem ersten Blick erkennbar. Der Hersteller setzt nämlich auf eine D-Form und weicht daher von der klassischen…

Wir haben verschiedene Roborock Saugroboter getestet und verraten ihre Vorteile
Erfahrungen zu Roborock Saugrobotern mit Wischfunktion
Roborock Saugroboter im Test & Vergleich

Bereits seit Jahren begeistern uns die Saugroboter aus dem Produktportfolio von Roborock. Die aktuellen Modelle eint eine souveräne Saugleistung und fast…

Der Roborock E5 Saugroboter reinigt auch Teppiche gut und zuverlässig
So gut ist der Roborock E5 Saug- und Wischroboter
Roborock E5 Saugroboter mit Fernbedienung im Check

Mit Roborock E5 entscheiden sich Nutzer für ein leistungsstarken Saugroboter, der auch wischen kann. Dabei punktet er mit einem besonders großen…

Der Saugroboter Roborock S7 überzeugt mit guter Saugleistung und bietet auch eine Wischfunktion zur Nassreinigung
Early Black Friday Angebote: Saugroboter & Akku-Wischsauger
Frühe Amazon Black Friday Deals: Saugroboter & Akku-Wischsauger

Die E-Commerce-Plattform Amazon bietet bereits einen Vorgeschmack auf den kommenden Black Friday. Wir haben Top-Angebote und frühe Black Friday Deals von…

Alle iRobot Roomba Modelle sind App steuerbar
Jetzt Top iRobot Modell kaufen und Mehrwertsteuer sparen
MediaMarkt verschenkt Mehrwertsteuer bei iRobot Saugrobotern

Saugroboter sind praktische Alltagshelfer, die sich automatisch um die Bodenreinigung kümmern und ihren Besitzern viel Zeit und Mühe ersparen. Wer noch…

Wir stellen Saugroboter für Tierhaare von Katzen und Hunden vor
Top Saugroboter für Tierhaare – Bewertungen und Vergleich
Die besten 5 Saugroboter für Tierhaare von Hund und Katze

Saugroboter erweisen sich als praktische Helfer im Haushalt. Tierbesitzer wissen aber, dass Hunde- und Katzenhaare eine besonders schwierige Hürde und viel…

Der Saugroboter muss sich für den gewünschten Einsatzbereich eignen
Diese Tipps sind wichtig beim Saugroboter-Kauf und der Nutzung
Die Top 7 Saugroboter Tipps und Tricks

Wer sich für einen Saugroboter interessiert, sollte zahlreiche Faktoren beachten. Dabei sind nicht nur Tipps zum Kauf wichtig, sondern auch Aspekte bei der…